Fischmarkt, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungFisch-markt (computergeneriert)
WortzerlegungFischMarkt
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
die frischesten Fische bekommt man auf dem Fischmarkt

Typische Verbindungen
computergeneriert

Altonaer Baumwall Bummel Elbstraße Galerie Gasse Geburtstag Gegend Gelände Hafen Hafenstraße Hamburger Kneipe Landungsbrücke Marktschreier Morgen Neumühle Nähe Pressehaus Reeperbahn Restaurant Speicher Speicherstadt Verkäufer Wasser alt berühmt locken weltgroß überfluten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Fischmarkt‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So sah es noch im vergangenen Jahr am Fischmarkt aus.
Bild, 02.02.2006
Und nun hörte ich, daß Egon Monk in der Nähe des Fischmarktes mit dem Drehen beginnen wollte.
konkret, 1988
Auf dem Fischmarkte kann jeder solchen Mummenschanz für fünf Milreis erstehen.
Rangnow, Rudolf: Tropenpracht und Urwaldnacht, Braunschweig: Gustav Wenzel & Sohn 1938 [1938], S. 38
Mir selbst ist jene Gegend, die man damals so benannte, nur mehr als weihnachtlicher und österlicher Fischmarkt in Erinnerung.
Wildgans, Anton: Musik der Kindheit, Ein Heimatbuch aus Wien. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1928], S. 2802
Das Geburtshaus der Geschwister stand in der Roßstraße, direkt am Kölnischen Fischmarkt.
Günter de Bruyn, Die Finckensteins: Berlin: Siedler 1999, S. 105
Zitationshilfe
„Fischmarkt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fischmarkt>, abgerufen am 12.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fischmännchen
Fischlupe
Fischlokal
Fischlein
Fischleim
Fischmaul
Fischmehl
Fischmeister
Fischmesser
Fischmilch