Fischmehl, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungFisch-mehl
WortzerlegungFischMehl
eWDG, 1967

Bedeutung

aus Fischabfällen hergestelltes, eiweißreiches Futtermittel

Typische Verbindungen
computergeneriert

Fisch Fischöl Kupfer Tierfett Tierfutter Verfütterung füttern schmecken verarbeiten verbieten verfüttern verseucht Öl

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Fischmehl‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wegen der Überfischung der Meere wird es immer teurer, Fischmehl einzukaufen.
Die Welt, 21.06.2005
An Fischmehl war der Bedarf der Zone allerdings nicht kleiner als bisher.
Die Zeit, 11.09.1959, Nr. 37
Bei der Verfütterung fettreicher Fischmehle kann er wieder zum Verschwinden gebracht werden.
Maier-Bode, Friedrich Wilhelm (Hg.), Das Buch des Bauern, Hiltrup (Westf.): Landwirtschaftsverl. 1954 [1953], S. 218
Sie vergreift sich an allen Wasserpflanzen, verschmäht aber auch tierische Stoffe (Fischmehl) nicht.
Wiehle, Hermann u. Harm, Marie: Lebenskunde für Mittelschulen - Klasse 3, Halle u. a.: Schroedel u. a. 1941, S. 58
Als sehr eiweißreiches, für wachsende junge Schweine geeignetes Futter ist das Fleischmehl oder Fischmehl zu nennen.
Schlipf, Johann Adam: Schlipfs populäres Handbuch der Landwirtschaft, Berlin: Parey 1918, S. 624
Zitationshilfe
„Fischmehl“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fischmehl>, abgerufen am 14.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fischmaul
Fischmarkt
Fischmännchen
Fischlupe
Fischlokal
Fischmeister
Fischmesser
Fischmilch
Fischnetz
Fischöl