Flächennutzung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Flä-chen-nut-zung
Wortbildung  mit ›Flächennutzung‹ als Erstglied: Flächennutzungsplan
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Nutzung einer größeren Fläche (einer Gemeinde o. Ä.) für bestimmte Zwecke

Typische Verbindungen zu ›Flächennutzung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Flächennutzung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Flächennutzung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Um die soziale und ökonomische Verelendung in diesen Städten zu stoppen, ist es viel wichtiger, auf umweltverträgliche Flächennutzung zu setzen. [Süddeutsche Zeitung, 15.06.1996]
Um städtische Flächennutzung zu erklären, erwiesen sich Thünens "Ringe" nämlich als äußerst nützlich. [Die Zeit, 10.06.1999, Nr. 24]
Dadurch ist nachvollziehbar, wie sich etwa Flächennutzung und Kostenstrukturen in den kommenden Jahren ohne Optimierung entwickeln würden. [Süddeutsche Zeitung, 20.02.2004]
Wir haben gerade die Genehmigungsverfahren für Umweltfragen beschleunigt und wir vereinfachen die Flächennutzung. [Die Zeit, 10.10.2011, Nr. 41]
Er plädiert für eine naturgerechtere Flächennutzung in den Alpengebieten als wesentliche Vorsorgemaßnahme. [Süddeutsche Zeitung, 06.03.1999]
Zitationshilfe
„Flächennutzung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fl%C3%A4chennutzung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Flächenmaß
Flächenland
Flächeninhalt
Flächenhaftigkeit
Flächenfraß
Flächennutzungsplan
Flächenraum
Flächenschlüssel
Flächenstaat
Flächenstreik