Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Flächennutzungsplan, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Flächennutzungsplan(e)s · Nominativ Plural: Flächennutzungspläne
Aussprache 
Worttrennung Flä-chen-nut-zungs-plan
Wortzerlegung Flächennutzung Plan1
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

von den Gemeinden zu erstellender Plan, der die beabsichtigte Nutzung der Fläche der Gemeinde veranschaulicht

Typische Verbindungen zu ›Flächennutzungsplan‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Flächennutzungsplan‹.

Verwendungsbeispiele für ›Flächennutzungsplan‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein Flächennutzungsplan ist nicht erforderlich, wenn der Bebauungsplan ausreicht, um die städtebauliche Entwicklung zu ordnen. [o. A.: Baugesetzbuch (BauGB). In: Sartorius 1: Verfassungs- und Verwaltungsgesetze der Bundesrepublik Deutschland, München: Beck 1998]
Die Bebauungspläne müssen auf einem Flächennutzungsplan beruhen, aber dieser war in sich mangelhaft. [Die Zeit, 24.12.1982, Nr. 52]
Sie hat schon einmal etwas vom Flächennutzungsplan gehört; was das ist, weiß sie nicht recht. [Die Zeit, 16.07.1971, Nr. 29]
Womöglich nämlich lasse der Flächennutzungsplan diese Nutzung an der Stelle gar nicht zu. [Süddeutsche Zeitung, 19.12.1997]
Ein Flächennutzungsplan, mit dem die Stadt die Dinge in eine für sie günstige Richtung lenken könnte, liegt in weiter Ferne. [Die Welt, 27.05.2003]
Zitationshilfe
„Flächennutzungsplan“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fl%C3%A4chennutzungsplan>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Flächennutzung
Flächenmaß
Flächenland
Flächeninhalt
Flächenhaftigkeit
Flächenraum
Flächenschlüssel
Flächenstaat
Flächenstreik
Flächentarif