Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Flüchtlingselend, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Flüchtlingselend(e)s · wird nur im Singular verwendet
Worttrennung Flücht-lings-elend
Wortzerlegung Flüchtling Elend

Typische Verbindungen zu ›Flüchtlingselend‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Flüchtlingselend‹.

Verwendungsbeispiele für ›Flüchtlingselend‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vor dem Flüchtlingselend in aller Welt kann heute so leicht niemand mehr die Augen verschließen. [Die Zeit, 13.09.1974, Nr. 38]
Das folgende Flüchtlingselend zwang die internationale Gemeinschaft jedoch zum Eingreifen. [Süddeutsche Zeitung, 06.02.1999]
Das Flüchtlingselend sei dort derart erschreckend, daß sehr viele ärztlich geschulte Helfer benötigt würden, um wirksame Hilfe zu leisten. [Süddeutsche Zeitung, 25.08.1994]
Not und Zerstörung, Tod und Flüchtlingselend drängen sich täglich auf. [Die Zeit, 27.01.1992, Nr. 04]
Unbestreitbar aber ist, daß wir zum Flüchtlingselend beitragen und daran verdienen. [Die Zeit, 08.08.1986, Nr. 33]
Zitationshilfe
„Flüchtlingselend“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fl%C3%BCchtlingselend>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Flüchtlingsdrama
Flüchtlingsdebatte
Flüchtlingsdeal
Flüchtlingscamp
Flüchtlingsausweis
Flüchtlingsfamilie
Flüchtlingsflut
Flüchtlingsfrage
Flüchtlingsgipfel
Flüchtlingsgruppe