Flügelärmel, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungFlü-gel-är-mel
WortzerlegungFlügel1Ärmel
eWDG, 1967

Bedeutung

weiter, lose fallender, kurzer Ärmel

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Frau sieht man gar nicht, so ist sie verschwunden unter den Flügelärmeln des mondsilbernen Göttermantels.
Die Zeit, 29.03.1991, Nr. 14
Vor Tausenden von Besuchern hebt es die Arme in den plissierten Flügelärmeln und erklärt seinen Weihnachtsmarkt für eröffnet.
Die Zeit, 16.12.2013, Nr. 50
Die Flügelärmel häkelst du in Runden im Muster des Röckchens rings um den Armausschnitt.
Frost, Margarete: Aus bunten Fäden, Leipzig: Verl. für die Frau 1986, S. 68
Mein Vater war ein schwarzer Engel mit Flügelärmeln, scheu, ja schüchtern, mächtig durch seine Skrupel und vielgeliebt in der Gemeinde.
Süddeutsche Zeitung, 17.05.1997
Als sie 1932 in einem weißen Mousselinkleid mit Flügelärmeln auftrat, verkaufte sich die Kopie des Kleides bei Macys in New York 500 000 Mal.
Süddeutsche Zeitung, 15.02.2003
Zitationshilfe
„Flügelärmel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Flügelärmel>, abgerufen am 24.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Flügelaltar
Flügeladjutant
Flügel
Flugeigenschaft
Flugdrache
flügelartig
Flügeldecke
Flügelfeder
Flügelfenster
Flügelfrau