Flamenco, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Fla-men-co
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

a)
andalusisches (Tanz-)‍Lied
b)
stark rhythmisch bewegter Solo- oder Paartanz, der auf den Flamenco getanzt wird

Typische Verbindungen zu ›Flamenco‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Flamenco‹.

Verwendungsbeispiele für ›Flamenco‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nicht zuletzt mischen spanische Künstler beim neunten Flamenco Festival mit.
Der Tagesspiegel, 11.08.2004
Doch die Zeit für den Flamenco nimmt sie sich trotzdem.
Die Welt, 13.03.2001
Ihr ist der Flamenco eine traditionsreiche Kunst, ein Vergnügen, keine Mode.
Süddeutsche Zeitung, 14.11.1994
Da erhebt sich eine ausnehmend hübsche junge Frau und beginnt zwischen Tischen Flamenco zu tanzen.
Die Zeit, 01.05.1970, Nr. 18
Adela ist deutsch, und ihr Flamenco ist Kunst; sie kennt halb Spanien und alle Mitspieler im Film.
konkret, 1984
Zitationshilfe
„Flamenco“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Flamenco>, abgerufen am 28.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Flamen
Flame-out
Flame
Flamboyantstil
Flamboyant
Flamenga
Flamengo
Flamingo
flämisch
Flämische