Flaneur, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Flaneurs · Nominativ Plural: Flaneure
Aussprache 
Worttrennung Fla-neur
Herkunft Französisch
eWDG

Bedeutung

veraltend Müßiggänger, Bummler
Beispiele:
ein nichtsnutziger Flaneur
Der wirkliche Balzac ... mußte all diesen Gozlans und Werdets und Janins unsichtbar bleiben, den Nichtstuern und Flaneuren [ St. ZweigBalzac176]

Thesaurus

Synonymgruppe
Spaziergänger  ●  Flaneur  franz.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Flaneur‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Flaneur‹.

Verwendungsbeispiele für ›Flaneur‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Allerdings ist das Restaurant am Nachmittag noch geschlossen, so richtet sich das Auge des Flaneurs auf die Umgebung, verliert sich aber im Nichts.
Die Welt, 14.11.2003
Wo immer sie mit ihren Tickets wedeln, stoßen sie bei den Flaneuren auf höflich lächelnde Reserve.
Die Zeit, 13.02.1998, Nr. 8
Zahlreiche Flaneure drängen sich durch grob gepflasterte Straßen von Lokal zu Lokal.
Süddeutsche Zeitung, 21.03.1995
Aufschlußreich sind diese Denkmale tatsächlich vorwiegend für Historiker, Experten, Flaneure.
konkret, 1993
Der Friede ist ein junger, eleganter Flaneur auf jenem Boulevard der Welt.
Tucholsky, Kurt: Freundliche Aufforderung. In: ders., Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1918], S. 6172
Zitationshilfe
„Flaneur“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Flaneur>, abgerufen am 20.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Flanellrock
flanellig
Flanellhose
Flanellhemd
flanellen
flanieren
Flaniermeile
Flanke
flanken
Flankenangriff