Flankenlauf, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Worttrennung Flan-ken-lauf
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Ballsport das Eindringen in die gegnerische Abwehr, indem ein Spieler an der Außenseite des Spielfelds mit dem Ball läuft und ihn dann vor das Tor spielt

Typische Verbindungen zu ›Flankenlauf‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

DribblingBeispielsätze anzeigen gefährlichBeispielsätze anzeigen gefürchtetBeispielsätze anzeigen tollBeispielsätze anzeigen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Flankenlauf‹.

Verwendungsbeispiele für ›Flankenlauf‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch später hatte er bei einem Flankenlauf noch eine starke Szene.
Bild, 07.08.1999
Sie werden nicht mehr oft auf ihrem ramponierten Rasen Sekt verspritzen, und bald wird niemand mehr Flankenläufe unter seinem Balkon bewundern können.
Süddeutsche Zeitung, 23.05.1995
Erneut fiel er eher durch Unbeherrschtheit als tolle Flankenläufe auf und wurde wegen Meckerns als einziger Spieler verwarnt.
Süddeutsche Zeitung, 17.01.2003
Der Franzose entschied das Duell gegen David Beckham für sich und hinderte den englischen Nationalspieler an seinen gefürchteten Flankenläufen.
Der Tagesspiegel, 13.03.2002
Der zwischen Tribüne, Bank und Feld pendelnde Zugang vomVfB Stuttgart war bis Sonntag nur durch einige wirre Flankenläufe auf gefallen.
Die Welt, 09.12.2003
Zitationshilfe
„Flankenlauf“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Flankenlauf>, abgerufen am 25.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Flankengott
Flankengleitstoß
Flankenfeuer
Flankendeckung
Flankenball
Flankenschuss
Flankenschutz
Flankensicherung
Flankensprung
Flankenstoß