Flankenwechsel, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Worttrennung Flan-ken-wech-sel
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Ballsport Vorlage, bei der der Ball von einer Seite des Spielfeldes auf die andere geschlagen wird

Verwendungsbeispiele für ›Flankenwechsel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Seine regelmäßigen Flankenwechsel waren jedes Mal eine Augenweide, wenn sie auch von den Mitspielern selten gewinnbringend verarbeitet werden konnten.
Die Zeit, 12.06.2006, Nr. 24
An taktischen Varianten blieb nur, was Daum als "Verlagern auf die ballentfernte Seite" bezeichnete und früher schlicht Flankenwechsel genannt wurde.
Süddeutsche Zeitung, 01.10.1998
Bei weiträumigen Flankenwechseln und irritierenden Stafetten wurde mit chirurgischer Akribie nach Sacchis Systemfehlern gesucht.
Süddeutsche Zeitung, 25.03.1994
Auch hier erfolgt die Datenübertragung bei jedem Flankenwechsel, so daß ein EISA-EMB-133-Device eine Datentransferrate von gut 125 MByte /s erreichen kann.
C't, 1993, Nr. 10
Zitationshilfe
„Flankenwechsel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Flankenwechsel>, abgerufen am 27.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Flankenstoß
Flankensprung
Flankensicherung
Flankenschutz
Flankenschuss
Flankerl
flankieren
Flankierung
Flansch
flanschen