Flasche, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Flasche · Nominativ Plural: Flaschen
Aussprache
WorttrennungFla-sche
Wortbildung mit ›Flasche‹ als Erstglied: ↗Flaschenabfüller · ↗Flaschenaufschrift · ↗Flaschenbatterie · ↗Flaschenbauch · ↗Flaschenbier · ↗Flaschenbofist · ↗Flaschenbürste · ↗Flaschendeckel · ↗Flaschenetikett · ↗Flaschenfüllmaschine · ↗Flaschengas · ↗Flaschengeist · ↗Flaschengärung · ↗Flaschenhals · ↗Flaschenkind · ↗Flaschenkorken · ↗Flaschenkürbis · ↗Flaschenmilch · ↗Flaschennahrung · ↗Flaschenpfand · ↗Flaschenpost · ↗Flaschenreife · ↗Flaschenreiniger · ↗Flaschenschild · ↗Flaschenverschluss · ↗Flaschenwein · ↗Flaschenzug · ↗Flaschenöffner · ↗Fläschchen · ↗flaschenförmig · ↗flaschengrün · ↗flaschenreif · ↗flaschenweise
 ·  mit ›Flasche‹ als Letztglied: ↗Ballonflasche · ↗Bettflasche · ↗Bierflasche · ↗Brandflasche · ↗Champagnerflasche · ↗Colaflasche · ↗Druckflasche · ↗Einwegflasche · ↗Essigflasche · ↗Feldflasche · ↗Gasflasche · ↗Glasflasche · ↗Halbliterflasche · ↗Kochflasche · ↗Korbflasche · ↗Kristallflasche · ↗Kürbisflasche · ↗Likörflasche · ↗Literflasche · ↗Medizinflasche · ↗Mehrwegflasche · ↗Milchflasche · ↗Mostflasche · ↗Originalflasche · ↗Petroleumflasche · ↗Pfandflasche · ↗Pilgerflasche · ↗Plastikflasche · ↗Riechfläschchen · ↗Saftflasche · ↗Sauerstoff-Flasche · ↗Sauerstoffflasche · ↗Schnapsflasche · ↗Sektflasche · ↗Selterflasche · ↗Seltersflasche · ↗Spiritusflasche · ↗Stahlflasche · ↗Thermosflasche · ↗Tintenflasche · ↗Trinkflasche · ↗Tropffläschchen · ↗Weinflasche · ↗Whiskyflasche · ↗Wodkaflasche · ↗Wärmflasche
 ·  formal verwandt mit: ↗Arzneifläschchen · ↗Balsamfläschchen
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
verschließbares, vorwiegend zylindrisch geformtes Hohlgefäß, meist aus Glas, mit halsartiger Verengung, das zum Aufbewahren von Flüssigkeiten dient
Beispiele:
eine Flasche aus Glas, Keramik, Kunststoff, Stahl
eine große, kleine, bauchige, dicke, leere, volle, offene Flasche
eine entkorkte, angebrochene Flasche
eine Flasche füllen, verkorken, mit einem Korken, Stöpsel verschließen, öffnen, aufkorken, leeren
eine Flasche Wein trinken
Flaschen spülen, reinigen
zwei Flaschen Bier holen
die Flasche ansetzen, (vom Mund) absetzen
dem Kind die Flasche (= Milchflasche) geben
das Kind nimmt die Flasche nicht
Bier, Wein auf Flaschen ziehen (= in Flaschen füllen)
das Bier gleich aus der Flasche trinken
wir saßen bei einer Flasche vortrefflichen Weines
etw. in eine Flasche füllen
Bier, Milch in Flaschen verkaufen
den Säugling, das Lamm, Kalb mit der Flasche (= Milchflasche) ernähren
jmdn. zu einer Flasche Wein einladen
Eine strohumflochtene Flasche war meist mit italienischem Rotwein gefüllt [HesseSteppenw.4,195]
Nachbarin! Euer Fläschchen! [GoetheFaustI 3834]
bildlich
Beispiel:
umgangssprachlich, scherzhaft einer Flasche den Hals brechen
2.
salopp, Schimpfwort ungeschickter, untauglicher Mensch, Tölpel
Beispiele:
so eine Flasche!
das ist aber eine Flasche!
du Flasche!
Meine ganze Korporalschaft besteht nur aus Flaschen [KirstNull-Acht Fünfzehn107]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Flasche · Flaschner · Flaschenpost · Flaschenzug
Flasche f. ‘(Glas)behälter mit enger halsförmiger Öffnung’, alltagssprachlich ‘Versager’ (besonders im Sport), ahd. flasca (8. Jh.), mhd. vlasche, vlesche, asächs. flaska, mnd. vlasche, vlesche, mnl. flassce, flessce, nl. fles, aengl. flasce, flaxe, anord. flaska (germ. *flahskō(n)) läßt sich mit ↗flechten (s. d.) verbinden und bezeichnet ursprünglich ein Gefäß aus Holz, Ton u. ä., das zur Stoßsicherung mit einem Flechtwerk umgeben ist. Auf aus Metall hergestellte Flaschen weist die in südd. und schweiz. Mundarten noch heute geläufige Berufsbezeichnung Flaschner m. ‘Klempner, Rohrleger’ hin, spätmhd. vlaschener. Erst in neuerer Zeit ist Flasche Bezeichnung für das gläserne Flüssigkeitsbehältnis (doch vgl. noch Sauerstoff-, Propangasflasche). Die moderne umgangssprachliche Bedeutung ‘Versager’ erklärt sich aus der Vorstellung einer Flasche ohne Inhalt, ohne Substanz, nach der Flasche (wie auch andere Bezeichnungen für Hohlkörper) eine abschätzige Bedeutung annimmt; vgl. Rosenfeld in: Neuphilolog. Mitt. 54 (1953) 327 ff. Flaschenpost f. ‘in eine Flasche eingeschlossenes Schriftstück’, das (zur Nachrichtenübermittlung oder Strömungsforschung) dem Meer übergeben wird (um 1800). Flaschenzug m. ‘Lastenaufzug, Hebevorrichtung aus Rollen und Seilen’ (17. Jh.), nach der flaschenähnlichen Form der Rollengehäuse.

Thesaurus

Synonymgruppe
Flasche  ●  ↗Buddel  ugs. · ↗Kanne  ugs. · ↗Phiole  geh. · ↗Pulle  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
  • Amphore (antik) · ↗Karaffe · ↗Krug
  • Vase
  • Mitbringparty  ●  Buddelfete  niedersächsisch · Buddelparty  niedersächsisch · Buttelparty  norddeutsch
Synonymgruppe
Nichtskönner · ↗Verlierer(typ) · armer Wicht  ●  ↗Versager  Hauptform · ↗(armes) Würstchen  ugs. · ↗Blindgänger  ugs. · Flasche  ugs. · ↗Graupe  ugs. · ↗Heini  ugs., ruhrdt., veraltend · ↗Krücke  ugs. · Lohle  ugs., schwäbisch · ↗Loser  ugs., engl. · ↗Lulli  ugs. · ↗Lusche  ugs. · Luschi  ugs. · ↗Niete  ugs. · ↗Null  ugs. · ↗Nulpe  ugs. · ↗Opfer (jugendspr.)  ugs. · ↗Pfeife  ugs. · Pfeifenheini  ugs., regional · ↗Schwachmat  ugs. · ↗Wurst  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
Jämmerling  ●  ↗Schwächling  Hauptform · Flasche  ugs. · ↗Jammerlappen  ugs. · ↗Schlappschwanz (beleidigend)  ugs. · ↗Würstchen  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bier Champagner Dose Dosis Etikett Feuerwerkskörper Flasche Flüssigkeit Glas Mineralwasser Rotwein Schluck Sekt Stein Wein Wodka abfüllen aufmachen aufziehen austrinken bewerfen entkorken fliegen füllen gefüllt halb leer leeren trinken werfen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Flasche‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wir füllen auch selber ab, so um die 3.000 Flaschen pro Jahr.
Die Zeit, 05.10.2012 (online)
Da hätte ich vielleicht noch den Rest aus der Flasche geleert.
Venske, Regula: Marthes Vision, Frankfurt am Main: Eichborn Verlag 2006, S. 13
Nicht jeder ist bereit, für eine Flasche Wein viel Geld auszugeben.
Giesder, Gabriele: Gutes Benehmen, Düsseldorf: Econ-Taschenbuch-Verl. 1991 [1986], S. 216
Er machte gelegentlich abends vor dem Fernsehen sogar eine Flasche Wein auf.
Rosendorfer, Herbert: Großes Solo für Anton, Zürich: Diogenes 2000 [1976], S. 37
Ich nahm eine Flasche heraus und schlich in mein Zimmer.
Franck, Julia: Lagerfeuer, Köln: DuMont Literatur und Kunst Verlag 2003, S. 116
Zitationshilfe
„Flasche“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Flasche>, abgerufen am 24.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fläschchen
Flare
flapsig
Flaps
flappig
Flaschenabfüller
Flaschenaufschrift
Flaschenaufzug
Flaschenbatterie
Flaschenbauch