Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Flaschenkind, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Flaschenkind(e)s · Nominativ Plural: Flaschenkinder
Aussprache 
Worttrennung Fla-schen-kind
Wortzerlegung Flasche Kind
eWDG

Bedeutung

Säugling, der nur mit der Milchflasche und nicht an der Mutterbrust genährt wird

Verwendungsbeispiele für ›Flaschenkind‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dadurch sei von vornherein die Ausbildung von Kiefer, Gaumen und anatomisch benachbarten Organen beim Flaschenkind in ihrer vorgegebenen Entwicklung beeinträchtigt. [Schücking, Beate: Wir machen unsere Kinder krank, München: List 1971, S. 15]
Und die Gegner der Lebensmittelindustrie nehmen die Flaschenkinder liebend gern zur Brust, wenn es darum geht, den Multis eins auszuwischen. [Die Zeit, 20.04.1979, Nr. 17]
Gegen Lettland müssen die gestandenen Profis wieder zu Flaschenkindern werden. [Die Welt, 19.06.2004]
Sie war ein Flaschenkind, hatte nie Mutterliebe erfahren, ihre Instinkte verloren. [Bild, 05.06.1999]
Die kommunistischen Parteien in den Satellitenstaaten einschließlich der deutschen Sowjetzone sind Flaschenkinder, die nie Kraft gewonnen haben. [Die Zeit, 10.05.1956, Nr. 19]
Zitationshilfe
„Flaschenkind“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Flaschenkind>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Flaschenhals
Flaschengärung
Flaschenglas
Flaschengestell
Flaschengeist
Flaschenkork
Flaschenkorken
Flaschenkürbis
Flaschenmilch
Flaschennahrung