Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Flatterhaftigkeit, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Flat-ter-haf-tig-keit
Wortzerlegung flatterhaft -igkeit
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

unstetes, wankelmütiges Wesen; Oberflächlichkeit

Thesaurus

Synonymgruppe
Flatterhaftigkeit · Launenhaftigkeit · Lebhaftigkeit · Sprunghaftigkeit · Unbeständigkeit · Unstetigkeit · Wandelbarkeit · Wankelmut · fehlende Konstanz
Assoziationen
  • flüchtig · nicht durchgängig (zu beobachten) · nicht in der Konstanz · nicht kalkulierbar · nicht kontinuierlich · nicht persistent · nicht vorhersehbar · schwankend · sporadisch · sprunghaft · unbeständig · unstet · volatil  ●  floatend  fachspr. · frei flottierend  ugs. · mal so, mal so  ugs.

Verwendungsbeispiele für ›Flatterhaftigkeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

An Flatterhaftigkeit stechen die Medien den Kanzler schon längst locker aus. [Die Zeit, 25.08.2005, Nr. 35]
Einem Künstler würden sie Flatterhaftigkeit gern verzeihen, doch sollte der die Bürger in Ruhe lassen. [Die Zeit, 20.11.1964, Nr. 47]
Die Türken, fast ausschließlich Männer, beklagten sich über die Flatterhaftigkeit der örtlichen Frauen. [Die Zeit, 20.03.1995, Nr. 12]
In ihren Melodien ist viel Wärme und Gefühl, aber auch Flatterhaftigkeit. [Rihtman, Cvjetko u. a.: Jugoslawien. In: Blume, Friedrich (Hg.), Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1958], S. 45585]
Doch wer ihm und seinen unruhigen Vögeln Flatterhaftigkeit unterstellt, verkennt die Anzeichen. [Die Zeit, 06.05.2002, Nr. 18]
Zitationshilfe
„Flatterhaftigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Flatterhaftigkeit>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Flattergras
Flattergeist
Flatterband
Flatscreen
Flatschen
Flatterhemd
Flatterie
Flattermann
Flattermarke
Flattersatz