Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Flatterulme, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Flatterulme · Nominativ Plural: Flatterulmen
Worttrennung Flat-ter-ul-me
Wortzerlegung flattern Ulme

Thesaurus

Botanik
Synonymgruppe
Flatterrüster · Flatterulme
Oberbegriffe

Verwendungsbeispiele für ›Flatterulme‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Man wandelt unter Kuchenbaum und Flatterulme und atmet süßes Gras. [Die Zeit, 07.06.2006, Nr. 23]
Majestätisch erhebt sich über dem Auwald die knorrige Statur einer 400 Jahre alten Flatterulme. [Die Welt, 15.10.2003]
Laut Landesumweltamt werden für die gefällten Bäume Eschen, Stieleichen, Flatterulmen und Hainbuchen gepflanzt. [Der Tagesspiegel, 07.10.2004]
Statt glitzernder Wolkenkratzer ragen Silberweiden und Grauerlen, Flatterulmen und Stieleichen in den Himmel. [Die Zeit, 30.12.1998, Nr. 1]
Mit Eschen, Stieleichen, Flatterulmen und Hainbuchen sollen hier, im Gegensatz zu den Hybridpappeln, Standort typische Gehölze gepflanzt werden. [Der Tagesspiegel, 19.10.2004]
Zitationshilfe
„Flatterulme“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Flatterulme>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Flattertier
Flattersinn
Flattersatz
Flattermarke
Flattermann
Flatterzunge
Flattierer
Flatulenz
Flatus
Flauheit