Fleet, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Fleet(e)s · Nominativ Plural: Fleete
Aussprache
eWDG, 1967

Bedeutung

norddeutsch, Seemannssprache schiffbarer kanalartiger Graben innerhalb einer Stadt
Beispiele:
er ist ertrunken, hier in Hamburg, in einem von den Fleeten [Storm8,89]
in einer Kneipe am Fleet [S. LenzBrot138]

Typische Verbindungen
computergeneriert

Alster Barkasse Bistro Brücke Kanal Schute Speicherstadt Tote fischen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Fleet‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Steht da so rum und schaut den ganzen Tag aufs Fleet hinaus.
Bild, 28.06.2005
Er wäre viel glücklicher, wenn General van Fleet über mehr Reserven verfügen würde.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1952]
Manche sind in die Fleete gesprungen, aber da brannte dann Öl auf dem Wasser, grauenhaft.
Der Spiegel, 27.03.2000
Darunter waren auch jene Fleete, die den mittelalterlichen Hafen gebildet hatten.
Die Zeit, 19.03.1953, Nr. 12
Die Betreiber der Internet-Plattform, die I-D-Gruppe und die Verlagsgruppe Fleet, erhoffen sich dabei besonders durch die Attraktivität virtueller Gemeinschaften rasant steigende Benutzerzahlen.
C't, 1998, Nr. 19
Zitationshilfe
„Fleet“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fleet>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fleecejacke
Fleece
Flederwisch
Fledertier
fledern
Flegel
Flegelalter
Flegelei
flegelhaft
Flegelhaftigkeit