Fleischabfall, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungFleisch-ab-fall
WortzerlegungFleischAbfall
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
die Fleischabfälle verwerten

Typische Verbindungen zu ›Fleischabfall‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Rind

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Fleischabfall‹.

Verwendungsbeispiele für ›Fleischabfall‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie stürzen sich auf die Fleischabfälle und schnäbeln verzückt darin herum.
Die Zeit, 16.09.1994, Nr. 38
Mindestens 2600 Tonnen Fleischabfälle, die eigentlich zu Tierfutter verarbeitet werden sollten, haben wir inzwischen schon gegessen.
Die Welt, 19.10.2005
Die Fleischabfälle würden unsachgemäß entsorgt; der Hof gleiche einer Müllkippe.
Süddeutsche Zeitung, 28.11.1997
Zahlreiche Miezen ernährten sich auf dem Hof eines Schlachtbetriebes von offen gelagerten Fleischabfällen.
Bild, 15.12.2004
Schmeißfliegen summten um die ekelhaften Tierkadaver, das Blut rieselte auf den Pflastersteinen, und verhungerte Hunde suchten einige Fleischabfälle zu erhaschen.
Der Tagesspiegel, 26.08.2001
Zitationshilfe
„Fleischabfall“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fleischabfall>, abgerufen am 20.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fleisch verarbeitend
Fleisch geworden
Fleisch fressend
Fleisch
flei-
fleischarm
Fleischatlas
Fleischbank
Fleischbedarf
Fleischbelieferung