Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Fleischfaser, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Fleischfaser · Nominativ Plural: Fleischfasern
Worttrennung Fleisch-fa-ser
Wortzerlegung Fleisch Faser

Verwendungsbeispiele für ›Fleischfaser‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Je mehr man drauf klopft, desto mehr schlägt man auch die Fleischfaser kaputt. [Der Tagesspiegel, 29.08.2004]
Er kennt genau die Richtung der Fleischfasern und den Sitz der Gelenke. [Kölling, Alfred: Fachbuch für Kellner, Leipzig: Fachbuchverl. VEB 1962 [1956], S. 345]
Immerhin ist es gelungen, Fleischfasern, Kuchenkrümel und Himbeerkernchen zu fabrizieren. [Die Zeit, 17.11.1961, Nr. 47]
Blut strömt aus einem Kanal in den Fluß, Fleischfasern schwimmen auf der Wasseroberfläche. [Die Zeit, 21.12.1979, Nr. 52]
Kenntnisse über Knochenbau und Verlauf der Fleischfasern, gute Vorbereitung, insbesondere aber scharfe Tranchiermesser sind entscheidend für das Gelingen der Arbeiten am Tisch. [Neumann, Heinz u. Scharfe, Adolf: Gekonnt serviert, Berlin: Verl. Die Wirtschaft 1967, S. 85]
Zitationshilfe
„Fleischfaser“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fleischfaser>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fleischfarbe
Fleischfabrik
Fleischextrakt
Fleischesser
Fleischeslust
Fleischfetzen
Fleischfliege
Fleischfresser
Fleischfäulnis
Fleischfülle