Fleischspeise, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungFleisch-spei-se (computergeneriert)
WortzerlegungFleischSpeise1

Thesaurus

Synonymgruppe
Fleischgericht · Fleischspeise
Oberbegriffe
  • Fleisch
Unterbegriffe

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der katholische Christ beschränkt sich an diesem Tag auf eine einmalige Sättigung (Fasten) und verzichtet auf jegliche Fleischspeise (Abstinenz).
Süddeutsche Zeitung, 11.02.1997
Bei diesem traktiert die Großmutter die Gäste mit schwer genießbaren Fleischspeisen, bei jenem mit verdorbener Marmelade.
Die Zeit, 12.01.1981, Nr. 02
Hochbeliebt war der "Pfeffer", eine mit stark gepfefferter Brühe angerichtete Fleischspeise.
Bauer, Hans: Tisch und Tafel in alten Zeiten, Leipzig: Koehler & Amelang 1967, S. 97
Frau Sparr sagte mir näher Bescheid über die Fleischspeise und Suppe, wie es bereitet werden sollte.
Viersbeck, Doris: Erlebnisse eines Hamburger Dienstmädchens. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1910], S. 8112
Der Orden fordert stetes Schweigen, Gebet und Handarbeit sowie völlige Enthaltung von Fleischspeisen.
Hilpisch, St.: Kartäuser. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1959], S. 24944
Zitationshilfe
„Fleischspeise“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fleischspeise>, abgerufen am 18.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fleischsoße
Fleischsorte
Fleischsoll
Fleischselcher
Fleischseite
Fleischspieß
Fleischstück
Fleischsuppe
Fleischtag
Fleischtheke