Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Fleischton, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Fleischton(e)s · Nominativ Plural: Fleischtöne
Worttrennung Fleisch-ton
Wortzerlegung Fleisch Ton1
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Malerei blassrote Hautfarbe

Thesaurus

Synonymgruppe
Fleischfarbe · Fleischton · Hautfarbe · Inkarnat · Karnat · Karnation
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Fleischton‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ihre Nacktheit, deren sorgfältige Ausführung die Luft warmen Lebens atmet, birgt in den opalisierenden Fleischtönen mancherlei Reize. [Die Zeit, 03.05.1963, Nr. 18]
Die zarten Fleischtöne, Rosa, Gelb und Braun, erzeugen eine außerordentliche ästhetische Anmutung, welche aufsteigenden Ekel überspielt. [Süddeutsche Zeitung, 02.02.1994]
Unter dem Deckbett heraus, denn die Nacht war warm, ragte ihr praller Busen in seinen grau und zartrosa Fleischtönen. [konkret, 1992]
Mit ihr war es möglich, ungewöhnlich natürliche Farben wiederzugeben, vor allem bei Haut‑ und Fleischtönen. [Die Welt, 16.10.2004]
Ins Rot spielende Fleischtöne wirken lebhaft, blasse Töne heben mehr die Modellierung hervor, büßen dabei aber die natürl. Frische ein. [o. A.: Lexikon der Kunst – F. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1989], S. 2945]
Zitationshilfe
„Fleischton“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fleischton>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fleischtomate
Fleischtheke
Fleischtag
Fleischsuppe
Fleischstück
Fleischtopf
Fleischuntersuchung
Fleischvergiftung
Fleischware
Fleischwerdung