Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Fleischware, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Fleischware · Nominativ Plural: Fleischwaren · wird meist im Plural verwendet
Worttrennung Fleisch-wa-re
Wortzerlegung Fleisch Ware
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

durch Trocknen, Salzen, Erhitzen oder Räuchern zubereitete Fleischscheiben oder -stücke

Typische Verbindungen zu ›Fleischware‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Fleischware‹.

eberswaldeer fürstenberger geräuchert hormonbehandelt kurhessisch

Verwendungsbeispiele für ›Fleischware‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Solange der Fall untersucht werde, könne sie nicht für die Sicherheit der Fleischwaren garantieren. [Süddeutsche Zeitung, 01.08.1998]
Dann verschwindet er in einer der Hütten und schleppt einen Berg von Fleischwaren an. [Der Tagesspiegel, 24.11.2001]
Fleischwaren wurden rar, an ihrer Stelle machten sich Hunger und Mangel breit. [P. M.: Peter Moosleitners interessantes Magazin, 1985, Nr. 7]
Vielmehr müssen versiegelte Fleischwaren wie unverpackte Stücke stets gekühlt und dunkel gelagert werden. [Die Zeit, 13.11.1981, Nr. 47]
Im Alter von elf Jahren kaufte mein Vater mir ein Rad, da ich auch Fleischwaren austragen mußte. [Die Zeit, 09.10.1981, Nr. 42]
Zitationshilfe
„Fleischware“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fleischware>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fleischvergiftung
Fleischuntersuchung
Fleischtopf
Fleischton
Fleischtomate
Fleischwerdung
Fleischwolf
Fleischwunde
Fleischwurst
Fleiverkehr