Fleischware, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · wird meist im Plural verwendet
Worttrennung Fleisch-wa-re
Wortzerlegung  Fleisch Ware
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

durch Trocknen, Salzen, Erhitzen oder Räuchern zubereitete Fleischscheiben oder -stücke

Typische Verbindungen zu ›Fleischware‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Fleischware‹.

Verwendungsbeispiele für ›Fleischware‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dann verschwindet er in einer der Hütten und schleppt einen Berg von Fleischwaren an.
Der Tagesspiegel, 24.11.2001
Solange der Fall untersucht werde, könne sie nicht für die Sicherheit der Fleischwaren garantieren.
Süddeutsche Zeitung, 01.08.1998
Fleischwaren wurden rar, an ihrer Stelle machten sich Hunger und Mangel breit.
P. M.: Peter Moosleitners interessantes Magazin, 1985, Nr. 7
Das Verschneiden oder Kastrieren der Tiere zu Ochsen gibt beste Fleischware; Bullen nehmen jedoch schneller zu.
Schlipf, Johann Adam: Schlipfs populäres Handbuch der Landwirtschaft, Berlin: Parey 1918, S. 417
Unter Wurst versteht man Fleischwaren aus zerkleinertem Fleisch, Organen und sonstigen Teilen der schlachtbaren Haustiere, gepökelt, gekocht, geräuchert, in der Regel in Därme gefüllt.
Grahneis, Heinz u. Horn, Karlwilhelm (Hg.), Taschenbuch der Hygiene, Berlin: Verlag Volk u. Gesundheit 1972 [1967], S. 407
Zitationshilfe
„Fleischware“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fleischware>, abgerufen am 27.09.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fleischvergiftung
fleischverarbeitend
Fleischtopf
Fleischton
Fleischtomate
Fleischwerdung
Fleischwolf
Fleischwunde
Fleischwurst
Fleiß