Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Flexibilisierung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Flexibilisierung · Nominativ Plural: Flexibilisierungen
Worttrennung Fle-xi-bi-li-sie-rung
Wortzerlegung flexibilisieren -ung
Wortbildung  mit ›Flexibilisierung‹ als Letztglied: Arbeitszeitflexibilisierung
ZDL-Vollartikel

Bedeutung

auf die Veränderung oder Vereinfachung von Regeln und Strukturen zielender Prozess, der zu einer besseren Anpassung von Personen oder Institutionen an unterschiedliche bzw. sich wandelnde Umstände führen soll
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: eine durchgreifende, weit(er)gehende Flexibilisierung; die fortschreitende, notwendige, zunehmende Flexibilisierung
als Akkusativobjekt: eine Flexibilisierung anmahnen, empfehlen, fordern, vereinbaren, vorantreiben, vorsehen
in Präpositionalgruppe/-objekt: sich für eine Flexibilisierung aussprechen; für eine Flexibilisierung plädieren; Instrumente, Maßnahmen, ein Modell, Möglichkeiten, Regelungen, Vereinbarungen, Vorschläge zur Flexibilisierung
mit Genitivattribut: eine Flexibilisierung des Arbeitsmarkts, des Arbeitsrechts, der Arbeitswelt, der Arbeitszeit, der Ladenöffnungszeiten, des Kündigungsschutzes, der Tarifverträge, des Wechselkurses
in Koordination: Deregulierung, Differenzierung, Entbürokratisierung, Individualisierung und Flexibilisierung
als Genitivattribut: ein Instrument der Flexibilisierung
Beispiele:
Ständige Erreichbarkeit, wechselnde Arbeitsplätze, häufige Überstunden – durch die zeitliche und räumliche Flexibilisierung der Arbeitswelt stoßen Arbeitnehmer zunehmend an die Grenzen ihrer Belastbarkeit. [Die Zeit, 16.08.2012]
Flexibilisierung der Arbeitszeit kann sich dabei auf den Tag oder die Woche, auf die Jahres‑ oder Lebensarbeitszeit beziehen, zu einer Neueinteilung der Schichtarbeit oder anderen Urlaubsformen führen. [Die Zeit, 13.01.1984]
Zum […] Reformpaket gehörte unter anderem die Einführung von Hartz IV, das die weit großzügigere Arbeitslosenhilfe ersetzte, und die Flexibilisierung des Arbeitsmarktes etwa durch die Lockerung des Kündigungsschutzes und die Einführung von Mini‑Jobs. [Die Welt, 09.11.2018]
Ein Ziel der amerikanischen Regierung ist es, die Chinesen zu einer Flexibilisierung des Wechselkurses zwischen Yuan und Dollar zu bewegen. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 13.12.2006]
Es gibt nicht mehr Arbeitsplätze durch eine Flexibilisierung der Ladenöffnungszeiten; es verlagern sich nur die Einkaufszeiten. [www.deutschlandfunk.de, 23.04.2004]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›Flexibilisierung‹ (berechnet)

Ahv-alter Altersrücktritt Altos_hornos_de_vizcaya Arbeitsgesetzgebung Arbeitsmaerkte Arbeitsmarkt Arbeitsrecht Arbeitsverhältnis Arbeitswelt Arbeitszeit Betreuungszeit Dienstverhaeltnisses Erwerbsarbeit Flächentarifvertrag Kernpunkt Kündigungsschutz Ladenschluß Ladenschlußzeit Ladenöffnungszeit Mindestzinssatz Rentenalter Rentenbezug Renteneintritt Schuleintrittsalter Wechselkurs Wechselkursregime Währungspolitik Yuan-wechselkurs abgefedert kostenneutral

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Flexibilisierung‹.

Zitationshilfe
„Flexibilisierung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Flexibilisierung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Flex
Fleute
Fleurons
Fleuron
Fleurist
Flexibilität
Flexible Response
Flexiole
Flexion
Flexionsendung