Flickwerk, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungFlick-werk
Wortzerlegungflicken-werk
eWDG, 1967

Bedeutung

umgangssprachlich, abwertend unvollkommene, zusammengestückelte Arbeit
Beispiele:
diese Arbeit ist nichts als Flickwerk, besteht nur aus Flickwerk
der Vortrag ist ein elendes, erbärmliches Flickwerk
das möchte ich nicht mit dir sagen, daß es [unser altes Religionssystem] ein Flickwerk von Stümpern und Halbphilosophen sei [MehringLessing-Legende430]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

flicken · Flicken · Flickwerk
flicken Vb. ‘ausbessern’, mhd. vlicken ‘einen Fleck auf-, ansetzen, ausbessern’, Verbalableitung von ↗Fleck (s. d.), mhd. vlec ‘Stück, Zeug, Lappen’ (wie spicken von Speck); ursprünglich nicht obd., wo bletzen (zu obd. Bletz m. ‘Fleck, Lappen’) gilt. Dazu Flicken m. ‘Stoff-, Lederstück zum Ausbessern’ (18. Jh.), nd. Flicke, älteres Fleck in dieser Bedeutung verdrängend. Flickwerk n. ‘zusammengestückelte, schlechte Arbeit’ (15. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
(aufgesetzter) Flicken · Flickwerk · ↗Patch
Synonymgruppe
Flickarbeit · Flickwerk · ↗Pfuscharbeit · ↗Schund · schlechte Arbeit  ●  ↗Flickenteppich  ugs. · ↗Gestümper  ugs. · ↗Mist  ugs. · ↗Murks  ugs. · Murkserei  ugs. · ↗Pfusch  ugs. · ↗Pfuscherei  ugs. · ↗Schlamperei  ugs. · ↗Schlendrian  ugs. · ↗Schluderei  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

bezeichnen gleichen rein

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Flickwerk‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Hier setzt das Flickwerk oft schon nach sechs Jahren ein.
Die Zeit, 26.05.2004, Nr. 22
Und doch blieb, es war ihm schmerzlich bewusst, alles Tun Flickwerk.
Süddeutsche Zeitung, 09.05.2001
Also ist diese Justiz, von einer Klasse über unterjochte Klassen ausgeübt, nicht durch gutes Zureden langsam zu verbessern, nicht durch Flickwerk sachte zu korrigieren.
Tucholsky, Kurt: Deutsche Richter. In: ders., Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1927], S. 8802
So kam ein Flickwerk zustande, bei dessen Uraufführung schließlich gar kein Textverfasser genannt wurde.
Fath, Rolf: Werke - M. In: Reclams Opernlexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1998], S. 21738
Er mutet wie Stückwerk und Flickwerk an und erreicht das Gegenteil von guter Reklame.
Schoenfeldt, Georg: Wie der Tabakhandel Kunden wirbt. In: Ruben, Paul (Hg.) Die Reklame, Berlin: Paetel 1914, S. 208
Zitationshilfe
„Flickwerk“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Flickwerk>, abgerufen am 21.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Flickvers
Flickstube
flickschustern
Flickschusterei
Flickschuster
Flickwort
Flickzeug
Flieboot
Flieder
Fliederbaum