Flickwort, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungFlick-wort
WortzerlegungflickenWort
eWDG, 1967

Bedeutung

Sprachwissenschaft Füllwort
Beispiel:
›so‹, ›wohl‹, ›natürlich‹ sind häufig nur Flickwörter

Thesaurus

Linguistik/Sprache
Synonymgruppe
Flickwort  veraltet · ↗Füllwort  veraltet · ↗Würzwort  veraltet · ↗Partikel  fachspr., Hauptform
Oberbegriffe
Unterbegriffe

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Darin spielt ein jämmerlicher Theaterdichter namens Flickwort eine komische Rolle.
Safranski, Rüdiger: Friedrich Schiller, München Wien: Carl Hanser 2004, S. 183
Wortbrüchige besorgten sich in der Wortmacherei Flickworte, die vorher auf der Goldwaage abgewogen wurden.
Süddeutsche Zeitung, 26.07.1997
Besterdings grandios, wäre in diesem absonderlichen Fall das passende Flickwort.
Süddeutsche Zeitung, 29.01.2000
Der bekannte Satz ho men bios brachys hê de technê makrê hat gleich vier überflüssige Flickwörter und doch keine Kopula.
Mauthner, Fritz: Wörterbuch der Philosophie. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1910], S. 546
Zitationshilfe
„Flickwort“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Flickwort>, abgerufen am 20.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Flickwerk
Flickvers
Flickstube
flickschustern
Flickschusterei
Flickzeug
Flieboot
Flieder
Fliederbaum
Fliederbeere