Flint, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Flint(e)s · Nominativ Plural: Flinte
Aussprache
Wortbildung mit ›Flint‹ als Erstglied: ↗Flintglas · ↗Flintstein
eWDG, 1967

Bedeutung

veraltet Feuerstein
Beispiel:
Flint in der keramischen Industrie verarbeiten

Thesaurus

Geologie
Synonymgruppe
Feuerstein · Flint · ↗Silex
Assoziationen
  • Levalloistechnik · Schildkern-Technik

Typische Verbindungen zu ›Flint‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Anschlag Arbeitskampf Büchse Gewehr Jäger Korn Lauf Pistole Revolver Schrot Schulter Schuß Tier Wald Wild anlegen holen kriegen laden laufen schießen schmeißen treiben werfen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Flint‹.

Verwendungsbeispiele für ›Flint‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er nimmt ein Stück Leder; der Flint schneidet es wie Butter.
Die Zeit, 24.05.2007, Nr. 22
Die schneidenden Steingeräte sind aus Flint oder Obsidian, einem Glas vulkanischer Herkunft.
Jankuhn, Herbert: Der Ursprung der Hochkulturen. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 24633
Der Flint stammt aus kreidezeitlichen Meeresablagerungen und ist vom Eis in Südschweden und Dänemark aufgenommen und mitgeführt worden.
Rust, Alfred: Der primitive Mensch. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 387
Zitationshilfe
„Flint“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Flint>, abgerufen am 16.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Flinserl
Flins
flinkzüngig
Flinkheit
flinkhändig
Flinte
Flintenknall
Flintenkugel
Flintenlauf
Flintenschaft