Flitzbogen, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Flitzbogens · Nominativ Plural: Flitzbogen/Flitzbögen
Nebenform umgangssprachlich Flitzebogen · Substantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungFlitz-bo-gen ● Flit-ze-bo-gen (computergeneriert)
WortzerlegungflitzenBogen1
eWDG, 1967

Bedeutung

als Kinderspielzeug dienender kleiner Bogen zum Abschnellen von Pfeilen
Beispiele:
den Flitzbogen spannen
der Flitzbogen ist ein gefährliches Spielzeug
umgangssprachlichich bin gespannt wie ein Flitzbogen (= bin sehr neugierig)
in dem Hof hatte der Vetter Dill den Buben Flitzbogen geschnitzt zum Schießen [WeismantelRiemenschneider48]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

flitzen · Flitzbogen · Flitzer
flitzen Vb. ‘sich pfeilschnell bewegen, rennen’ (19. Jh.), älter ‘mit dem Pfeil schießen’ (16. Jh.), Ableitung von Flitz m. ‘Pfeil’, das im 16. Jh. über mnd. flitse, flitsche ‘Pfeil’, nl. flits ins Hd. gelangt. Die nl. nd. Formen sind wohl entlehnt aus afrz. fleche ‘Pfeil’ (frz. flèche), das seinerseits auf anfrk. *fliukka ‘Pfeil’ zurückgehen soll, erhalten in mnd. vlēke f., mnl. vlieke ‘Feder, Pfeil’, etymologisch zu ↗fliegen (s. d.) gehörig. Flitzbogen m. ‘Pfeil und Bogen’ als Kinderspielzeug (16. Jh.), entsprechend mnd. flitsbōgen; im 16. Jh. auch tautologisch Flitzpfeil. Flitzer m. ‘wer sich schnell bewegt, schnelles kleines Fahrzeug’ (20. Jh.).

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dann wartet der Angler eine halbe Stunde gespannt wie ein Flitzbogen.
Zeiske, Wolfgang: Angle richtig!, Berlin: Sportverl. 1974 [1959], S. 105
Er hatte seinem Jungen, als er ihn damit überraschte, den Flitzbogen weggenommen und vernichtet.
Zimmermann, Theo: Der praktische Rechtsberater, Gütersloh: Bertelsmann [1968] [1957], S. 168
Konventionelle Schießprügel wären da so nutzlos wie ein Flitzbogen in einer Panzerschlacht.
Der Spiegel, 24.03.1986
Die Kühe stehen dann mitunter so krumm wie Flitzbogen hinterm Knick, und kein Vogel läßt sein Lied erschallen.
Rehbein, Franz: Das Leben eines Landarbeiters. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1911], S. 44870
Als sich der Kranausleger wie ein Flitzbogen spannte, wurde die Aktion abgebrochen.
Der Tagesspiegel, 24.11.2000
Zitationshilfe
„Flitzbogen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Flitzbogen>, abgerufen am 06.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Flitz
Flitterwöchner
Flitterwochen
Flitterwerk
Flitterstaat
Flitzebogen
flitzen
Flitzer
Flitzeritis
Flitzpiepe