Flop, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
Leichtathletik
2.
(besonders) Werbesprache
a)
Misserfolg
b)
Niete
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Flop m. ‘Mißerfolg, Reinfall, Fehlschlag’, Übernahme (20. Jh.) von gleichbed. engl. (umgangssprachl.) flop, auch ‘Versager’, eigentlich ‘geräuschvoller Fall, das (Hin)plumpsen’, zu engl. to flop ‘laut fallen, (hin)plumpsen’, umgangssprachl. ‘auf die Schnauze fallen, Mißerfolg haben, scheitern’, eine Lautvariante von lautmalendem engl. to flap ‘schlagen, klatschen’.

Thesaurus

Synonymgruppe
Fehlinvestition  ●  Flop  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
Fehlversuch · ↗Niederlage · ↗Rückschlag · ↗Schlappe · ↗Versagen  ●  ↗Bauchlandung  fig. · ↗Bruchlandung  fig. · ↗Fehlschlag  Hauptform · ↗Misserfolg  Hauptform · ↗Pleite  auch figurativ · ↗Schiffbruch (erleiden)  fig. · schallende Ohrfeige (journal./polit.)  fig. · (saftige) Klatsche (journal.)  ugs., fig. · ↗Crash  ugs., engl., fig. · Flop  ugs. · Griff ins Klo  ugs., salopp, fig. · ↗Reinfall  ugs. · ↗Rohrkrepierer  ugs., fig. · Satz mit X  ugs. · Schlag ins Wasser  ugs., fig. · Schuss in den Ofen  ugs., fig.
Assoziationen
  • Debakel · ↗Fiasko · ↗Niederlage · ↗Pleite · ↗Verlust
  • Bankrott · Bankrottfall · ↗Insolvenz · ↗Konkurs · ↗Konkursfall · ↗Ruin · ↗Zahlungseinstellung · ↗Zahlungsunfähigkeit  ●  ↗Illiquidität  fachspr. · ↗Pleite  ugs.
  • Fehlschlag · ↗Fehlversuch · Flop · ↗Misserfolg · ↗Pleite · ↗Reinfall · ↗Versagen  ●  ↗Schiffbruch (erleiden)  fig. · ↗Bauchlandung  ugs., fig. · ↗Crash  ugs., engl., fig. · Griff ins Klo  ugs., salopp, fig. · ↗Rohrkrepierer  ugs., fig. · Satz mit X  ugs. · Schlag ins Wasser  ugs., fig. · Schuss in den Ofen  ugs., fig.
  • (einen) gegenteiligen Effekt haben · kontraproduktiv sein  ●  (ein) Eigentor (sein)  fig. · nach hinten losgehen (Schuss)  fig. · ins Auge gehen  ugs., fig.
  • Armutszeugnis  ●  Testimonium Paupertatis  geh., bildungssprachlich, lat., selten
  • (ein) schlimmes Ereignis · herbe Niederlage · schwerer Rückschlag · verheerende Niederlage · vernichtende Niederlage  ●  (ein) schwerer Schlag  ugs.
  • (einen) Misserfolg verzeichnen · (mit etwas) nicht durchkommen · Misserfolg erleiden · Misserfolg haben · ↗scheitern · schlecht abschneiden · ↗versagen  ●  (etwas) an die Wand fahren  fig. · Schiffbruch erleiden  fig. · (sich) eine blutige Nase holen  ugs., fig. · auf den Bauch fallen  ugs., fig. · auf die Fresse fallen  derb, fig. · auf die Nase fallen  ugs., fig. · auf die Schnauze fallen  derb, fig. · auf die Schnauze fliegen  derb, fig. · baden gehen (mit)  ugs., fig. · eine Bauchlandung hinlegen (mit etwas)  ugs., fig. · ↗floppen  ugs.
  • fehlgehen · kläglich scheitern · ↗missglücken · ↗misslingen · ↗missraten · nicht zu Stande kommen · nicht zustande kommen · ↗scheitern  ●  ↗fehlschlagen  Hauptform · ausgehen wie das Hornberger Schießen  ugs., Redensart, scherzhaft · ↗danebengehen  ugs. · ↗fallieren  geh., schweiz. · ↗floppen  ugs. · in die Binsen gehen  ugs. · in die Hose gehen  ugs. · nach hinten losgehen  ugs. · ↗schiefgehen  ugs. · ↗schieflaufen  ugs.
  • (das) Aus · ↗Ende · ↗Scheitern
  • (eine) vernichtende Niederlage kassieren · krachend scheitern  ●  (sich) eine saftige Klatsche abholen  ugs., salopp
  • bittere Enttäuschung · herbe Enttäuschung · herber Schlag
  • Entmutigung · ↗Enttäuschung · ↗Ernüchterung  ●  ↗Katzenjammer  fig. · lange Gesichter (bei)  fig. · ↗Dämpfer  ugs. · Schlag ins Kontor  ugs. · kalte Dusche  ugs., fig.
  • (sich) als Flop herausstellen · ↗durchfallen (bei) · ein Flop sein · ↗floppen · nicht akzeptiert werden · nicht ankommen (bei)
  • Wahldebakel · ↗Wahlniederlage · ↗Wahlschlappe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Filmgeschichte Firmengeschichte Flip Flop Geldkarte Hit Kinokasse Riester-Rente Top UMTS Vereinsgeschichte ausgesprochen divers entpuppen erweisen fulminant gigantisch grandios herausstellen hinlegen kapital kommerziell kostspielig millionenschwer peinlich spektakulär teuer total veritabel ziemlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Flop‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Hat er seine Arbeit, seine Experimente, seine gelegentlichen Flops eigentlich kritisch analysiert?
Die Zeit, 21.05.2007, Nr. 21
Sie redet nicht direkt über das, was kommen könnte, den Flop.
Der Tagesspiegel, 03.03.2000
Zwar laufen nicht alle Investments ausgezeichnet, aber ein Flop ist nicht dabei.
Die Welt, 01.06.1999
Beim Straddle kann das Auge die Latte fixieren, beim Flop nicht.
o. A. [L. K]: Straddle. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1978]
Was als ausgesprochener Flop begann, wurde zu einer der größten Erfolgsstorys der deutschen Markengeschichte.
Hars, Wolfgang: Nichts ist unmöglich! Lexikon der Werbesprüche, München: Piper 2001 [1999], S. 113
Zitationshilfe
„Flop“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Flop>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Floor
Flomen
Flokkulation
Flokati
Flohzirkus
floppen
Flor
Flora
floral
Florband