Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Fluchtburg, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Fluchtburg · Nominativ Plural: Fluchtburgen
Worttrennung Flucht-burg
Wortzerlegung Flucht1 Burg
eWDG

Bedeutung

historisch Fliehburg

Thesaurus

Geschichte, Militär
Synonymgruppe
Bauernburg · Fliehburg · Fluchtburg · Volksburg · Vryburg
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Fluchtburg‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Fluchtburg‹.

Verwendungsbeispiele für ›Fluchtburg‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Wege in die helvetische Fluchtburg versperren, das ist sein Ziel. [Die Zeit, 17.02.2005, Nr. 08]
Die infantile Fluchtburg, in die der Held sich verkriecht, gibt auch den Titel des Romans „Das Bett“. [Die Zeit, 11.11.1983, Nr. 46]
Am Ende wurden sie doch ausgehungert und mußten ihre Fluchtburgen verlassen. [Die Zeit, 28.03.1997, Nr. 14]
Die "Fluchtburg" soll jetzt für 42 Millionen Dollar verkauft werden. [Bild, 01.07.1997]
Wahrscheinlich waren das Fluchtburgen, in die sich die Bevölkerung der umliegenden Bauerndörfer in unruhigen Zeiten zurückziehen konnte. [o. A.: Lexikon der Kunst - S. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 35249]
Zitationshilfe
„Fluchtburg“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fluchtburg>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fluchtboot
Fluchtbewegung
Fluchtbegünstigung
Fluchtauto
Flucht nach vorne
Fluchtfahrzeug
Fluchtgedanke
Fluchtgefahr
Fluchtgeschwindigkeit
Fluchtgruppe