Fluchtlinie, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungFlucht-li-nie
WortzerlegungFlucht2Linie
Wortbildung mit ›Fluchtlinie‹ als Letztglied: ↗Baufluchtlinie
eWDG, 1967

Bedeutung

Baufluchtlinie
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Flucht2 · Fluchtlinie
Flucht2 f. ‘Reihung in gerader Linie’, seit dem 18. Jh. verbreitet, besonders in der Sprache der Architektur, vgl. eine Flucht von Zimmern, Fenster-, Bauflucht, stammt aus dem Nd., ebenso wie Flucht ‘Vogelflug, in zusammenhängender Reihe fliegender Vogelschwarm’ (in der Literatursprache bei nordd. Schriftstellern, vereinzelt schon 16. Jh.). Zugrunde liegt mnd. vlucht ‘das Fliegen, Flug, Flügel, Geflügel’, nd. Flugt, Flucht ‘Flug, Vogelschwarm, Richtung einer geraden Linie (an einer Mauer)’, vgl. mnl. nl. vlucht ‘das Fliegen, schnelle Bewegung, Schwarm’, aengl. flyht, engl. flight ‘Flug, Schwarm’, ablautendes ti-Abstraktum zu dem unter ↗fliegen (s. d.) dargestellten Verb. Fluchtlinie f. ‘gerade Linie, in der Gebäude nebeneinander stehen’ (19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
(gerade) Ausrichtung · ↗(gerade) Linie · ↗(gerade) Reihe  ●  Flucht  Hauptform · Fluchtlinie  Hauptform
Assoziationen
  • fluchten · gerade ausgerichtet (sein) · in (gerader) Fluchtlinie (angeordnet ...) · in Flucht (stehen/liegen) · in einer (geraden) Linie (angeordnet sein / stehen ...) · in gerader Flucht (angeordnet / ausgerichtet / stehen ...)
  • Anordnung in einer Linie · Ausrichten

Typische Verbindungen
computergeneriert

Festsetzung Traufhöhe zulaufen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Fluchtlinie‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Licht ist angereichert, bis es in süßlichen Farben zerfließt, die Räume kennen keine Fluchtlinien mehr.
Die Zeit, 09.11.1990, Nr. 46
Er zieht einfach mit der Maus die Fluchtlinien des Objektes auf dem Bildschirm nach.
Süddeutsche Zeitung, 20.04.1999
Die Fluchtlinien unserer Vorstellung sind infolgedessen noch nicht so festgelegt wie in der übrigen römischen Geschichte.
Heuß, Alfred: Einleitung. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1963], S. 8311
Auf jeder Seite hatte die Straße siebenundzwanzig Häuser, nur einmal bog die linke Fluchtlinie etwas aus, um erst noch einen Kinderspielplatz vorbeizulassen.
Reger, Erik [d.i. Dannenberger, Hermann]: Union der festen Hand, Kronberg/Ts.: Scriptor 1976 [1931], S. 216
Auch die moderne, stärker funktional betonte Architektur mit ihrer Neigung zum Verzicht auf starre Fluchtlinien und zur Schaffung fließender Räume meidet häufig die H.
o. A.: Lexikon der Kunst - H. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1991], S. 16566
Zitationshilfe
„Fluchtlinie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fluchtlinie>, abgerufen am 22.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Flüchtlingszustrom
Flüchtlingszug
Flüchtlingswesen
Flüchtlingswelle
Flüchtlingswagen
Fluchtmöglichkeit
Fluchtplan
Fluchtpunkt
Fluchtreaktion
Fluchtschacht