Flugfähigkeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungFlug-fä-hig-keit
Wortzerlegungflugfähig-keit
eWDG, 1967

Bedeutung

entsprechend der Bedeutung von flugfähig
Beispiel:
die Flugfähigkeit des Vogels, Samens, Flugzeuges

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Federn seien auch für die Frage der Flugfähigkeit wichtig.
Die Zeit, 19.10.2011 (online)
Zumindest am Hindernis kann ihnen daher doch mit Fug und Recht eine gewisse Flugfähigkeit attestiert werden.
Die Welt, 28.06.2001
Dieser Kiel ist das typische Wahrzeichen für die Flugfähigkeit des Vogels.
Lucanus, Friedrich von: Im Zauber des Tierlebens, Berlin: Wegweiser-Verl. 1926 [1926], S. 97
Aber dem ganzen Körper des Vogels ist seine charakteristische Gestaltung im Zusammenhang mit seiner Flugfähigkeit gegeben.
Hesse, Richard: Der Tierkörper als selbständiger Organismus, Leipzig u. a.: B. G. Teubner 1910, S. 245
Man kann hier eine recht nette Beziehung aufstellen zwischen der Flugfähigkeit der weiblichen Falter und der Entwicklung der Fühler bei den Männchen.
Buddenbrock, Wolfgang von: Das Liebesleben der Tiere, Bonn: Athenäum 1953, S. 32
Zitationshilfe
„Flugfähigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Flugfähigkeit>, abgerufen am 15.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
flugfähig
Flugerfahrung
Flugente
Flügelzange
Flügeltür
Flugfeld
Flugfuchs
Flugfunk
Fluggast
flügge