Flunsch, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Flunsches · Nominativ Plural: Flunsche
Aussprache 
eWDG, 1967

Bedeutung

umgangssprachlich mürrisch verzogener Mund
Beispiele:
einen Flunsch ziehen, machen
»Nun zieh man nicht gleich wieder einen Flunsch«, sagte meine Mutter, »immer ziehst du einen Flunsch, wenn ich dir was vorschlage.« [H. W. RichterSpuren151]
Mein Mund dagegen hatte die Neigung, sich zum Flunsch vorzustülpen [RennKindheit174]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Flunsch m. nordd. md. ‘schmollend, verdrießlich, weinerlich verzogener Mund’; vgl. mhd. vlans ‘Mund’ und s. verwandtes ↗flennen. Weiteres unsicher.

Thesaurus

Synonymgruppe
Flunsch · ↗Gesicht · ↗Schmollmund · vorgeschobene Unterlippe  ●  ↗Schnute  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
  • den Beleidigten spielen · ↗schmollen · unwillig schweigen  ●  die beleidigte Leberwurst (spielen)  ugs., variabel · ein Gesicht ziehen  ugs. · eine Schnute ziehen  ugs. · einen Flunsch ziehen  ugs., regional · einen Schmollmund machen  ugs.
  • (den) Mund spitzen · (die) Lippen aufwerfen · (die) Lippen spitzen · (die) Lippen vorstülpen · (eine Art) Kussmund machen  ●  (die) Lippen schürzen  selten

Typische Verbindungen zu ›Flunsch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Flunsch‹.

Verwendungsbeispiele für ›Flunsch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zwar zogen ein paar Händler bei der Präsentation der GSR 600 einen Flunsch - immer noch nicht dreist und radikal genug.
Die Welt, 01.10.2005
Bald schaut sie griesgrämig, bald dramatisch drein, empört sich und zieht einen Flunsch, verdreht die Augen und gähnt im nächsten Moment weit klaffend.
Süddeutsche Zeitung, 16.08.2001
Anna zieht eine Flunsch - und die ist mindestens so groß wie der Schaum-Anteil in ihrem Bier.
Bild, 22.03.2002
Die Lippen streben nach vorne, aber werden nie zum Flunsch.
Der Tagesspiegel, 23.01.2005
War Schröder je besser denn als bleicher Todesnörgler, Lebenshasser Hamm mit Blindenbrille, Stock, speckigem Käppi und dem Flunsch des zum Leben im Rollstuhl verdammten Traurigkeits-Kaspers?
Die Zeit, 05.08.1994, Nr. 32
Zitationshilfe
„Flunsch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Flunsch>, abgerufen am 10.08.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
flunkern
Flunkerer
Flunkerei
Flunder
Flummi
Fluor
Fluorchlorkohlenwasserstoff
Fluorescein
Fluorescin
Fluoreszenz