Flurname, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungFlur-na-me (computergeneriert)
WortzerlegungFlur2Name
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

feste Bezeichnung (Eigenname) für einen Teil der Flur

Thesaurus

Synonymgruppe
Flurname · Riedname
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Sammlung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Flurname‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Flurnamen sind bis auf wenige, die am Rand der Feldmark liegen, durchweg deutsch.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1939, S. 1042
Die Flurnamen behandelt er nur kurz in ihren wesentlichen Stammformen.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1937, S. 464
Es ist beachtenswert, daß schon 1858 die Erforschung der heimatlichen Sagen und 1862 die Sammlung der Flurnamen angeregt wurde.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1934, S. 362
So behauptet er, beim Willinger Weitmoos handle es sich nur um einen alten Flurnamen, es sei schon lange kein Moos mehr.
Süddeutsche Zeitung, 16.02.2000
In den Flurnamen lebt noch viel deutsches Sprachgut, auch dort, wo das Italienische völlig zur Herrschaft gekommen ist.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1940, S. 195
Zitationshilfe
„Flurname“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Flurname>, abgerufen am 26.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Flurlampe
Flurkarte
Flurgarderobe
Flurfunk
Flurform
Flurprozession
Flurschaden
Flurschütz
Flurschütze
Flurstück