Flusslandschaft, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Flusslandschaft · Nominativ Plural: Flusslandschaften
Aussprache 
Worttrennung Fluss-land-schaft
Wortzerlegung  Fluss Landschaft
Ungültige Schreibung Flußlandschaft
Rechtschreibregeln § 2, § 25 (E1)
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
eine eintönige, öde, liebliche Flusslandschaft

Typische Verbindungen zu ›Flusslandschaft‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Flusslandschaft‹.

Verwendungsbeispiele für ›Flusslandschaft‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wird sich rein ökonomisch die teure Zerstörung einer Flußlandschaft jemals auszahlen? ökologisch jedenfalls läßt sich der Schaden nicht ausgleichen, das steht fest.
Die Zeit, 30.10.1987, Nr. 45
Weiter stromabwärts prägen immer kleinere Dörfer und Farmen das Bild der offenen Flußlandschaft.
Der Tagesspiegel, 15.03.1998
Das ist dann der Fall, wenn der Wind stürmisch aufbraust und den Sand durch die Flußlandschaft jagt.
Süddeutsche Zeitung, 30.08.1997
Es würden jetzt andere Möglichkeiten geprüft, den Schutz der Flußlandschaft auf Dauer sicherzustellen.
Süddeutsche Zeitung, 24.02.1999
Schließlich geht sie in einer langen Wanderung durch eine sanfte Flußlandschaft in den Tod.
Die Zeit, 14.02.1983, Nr. 07
Zitationshilfe
„Flusslandschaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Flusslandschaft>, abgerufen am 31.07.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Flusskrümmung
Flusskrebs
Flusskraftwerk
Flusskilometer
Flusskies
Flusslauf
Flusslotse
Flussmittel
Flussmündung
Flussmuschel