Flutwasser, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Flut-was-ser
Wortzerlegung  Flut Wasser

Verwendungsbeispiele für ›Flutwasser‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Womit ich nicht gerechnet hatte, war, daß das Flutwasser so schnell zurückweichen würde, wie es gestiegen war.
Die Welt, 29.12.2004
Das größte Risiko der Küstenbewohner ist, vom Flutwasser tagelang eingeschlossen zu werden.
Süddeutsche Zeitung, 19.09.2003
Auch die Kanäle, die das Flutwasser aus dem Norden Richtung Meer leiten, liefen teilweise über.
Die Zeit, 09.01.2012, Nr. 02
Nur in der Tiefe des Parkes unter den Bäumen lag das Dämmern schon wie ein schwärzliches Flutwasser und ließ das Gezweig der Büsche allmählich ertrinken.
Schaper, Edzard: Der Henker, Zürich: Artemis 1978 [1940], S. 384
Die Gipse wären im Flutwasser unweigerlich zugrunde gegangen; ihre Rettung durch Bundeswehrsoldaten gehört allein schon physisch zu den Glanztaten rund um den 12. August .
Der Tagesspiegel, 10.08.2003
Zitationshilfe
„Flutwasser“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Flutwasser>, abgerufen am 19.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Flutwarnung
Flutung
Flutter
Flutstrom
Flutstaubecken
Flutwelle
Flutzeit
fluvial
fluviatil
fluvioglazial