Fohlen, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Fohlens · Nominativ Plural: Fohlen
Aussprache 
Worttrennung Foh-len (computergeneriert)
Wortbildung  mit ›Fohlen‹ als Erstglied: Fohlenkissen · Fohlenmannschaft  ·  mit ›Fohlen‹ als Letztglied: Absatzfohlen
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
a)
neugeborenes bzw. junges Pferd
b)
von Eseln, Kamelen, Zebras   neugeborenes bzw. junges Tier
2.
naturfarbener oder gefärbter, kurzhaariger Pelz mit Moirézeichnung aus dem Fell junger Fohlen
3.
Sport, Jargon junger Spieler einer Mannschaft
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Fohlen · Füllen · fohlen
Fohlen n. ‘junges Pferd’, ahd. folo (um 800), mhd. vol(e), asächs. folo, mnd. vōle, vōlen, mnl. vōle, vool, aengl. fola, engl. foal, anord. foli, schwed. fåle, got. fula, ursprünglich durchgängig mask.; das neutr. Genus entwickelt sich im Nd. und unter Einfluß von Füllen (s. unten). Germ. *fulōn gehört mit griech. pṓlos (πῶλος) ‘junges Pferd, Tierjunges’, lat. pullus ‘jung (von Tieren), Tierjunges’, griech. pá͞is (παῖς, aus *πάϝιδς) ‘Kind, Knabe, Sohn’ und lat. puer ‘Kind, Knabe’ zur Wurzel ie. *pōu-, *pū̌- ‘klein, gering, wenig’, wozu auch griech. pá͞uros (παῦρος), lat. parvus ‘klein’. Ein altes Deminutivum zu Fohlen ist Füllen n. das mit dem Suffix -īna- zur Bezeichnung von Tierjungen (s. Küken) gebildet wird und ahd. fulī(n) (9. Jh.), mhd. vülī(n) ergibt. fohlen Vb. ‘ein Fohlen zur Welt bringen’ (18. Jh.).

Thesaurus

Zoologie
Synonymgruppe
Füllen  ●  Enter  norddeutsch · Fohlen  Hauptform · Wutsch  ugs., pfälzisch, elsässisch
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Fohlen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Fohlen‹.

Verwendungsbeispiele für ›Fohlen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es wurden nur noch 28500 Fohlen festgestellt, das ist ein Drittel weniger als 1953. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1955]]
Dennoch fiel die Führung für die "Fohlen" nach einer halben Stunde überraschend. [Die Zeit, 23.10.2008, Nr. 43]
Es ist bereits das zweite Fohlen der fünf Jahre alten Mutter. [Die Welt, 24.08.2005]
Die Fohlen holten sich die Schale zwei Monate später trotzdem. [Die Welt, 21.05.2004]
Immer freilich wird bei solchem Erlebnis das neugierige, scheue Fohlen unserem Herzen näher sein als seine Mutter. [Hahn, Christian Diederich: Bauernweisheit unterm Mikroskop, Oldenburg i.O.: Stalling 1943 [1939], S. 11]
Zitationshilfe
„Fohlen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fohlen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fogosch
Fod
Focksegel
Fockschot
Fockmast
Fohlenkissen
Fohlenmannschaft
Fokaldistanz
Fokalinfektion
Fokometer