Folgeerkrankung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Folgeerkrankung · Nominativ Plural: Folgeerkrankungen
WorttrennungFol-ge-er-kran-kung
WortzerlegungFolgeErkrankung

Typische Verbindungen zu ›Folgeerkrankung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aids Behandlung Bluthochdruck Diabetes Fettstoffwechselstörung Herzinfarkt Schlaganfall schwerwiegend vermeiden

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Folgeerkrankung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Folgeerkrankung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und gerade wegen dieser Mängel in der Betreuung gibt es häufig teure Folgeerkrankungen.
Der Tagesspiegel, 01.03.2001
Denn zu den schweren Folgeerkrankungen des Diabetes kommt es nur dann, wenn er nicht richtig behandelt wird.
Süddeutsche Zeitung, 04.01.1996
Behandlung und Folgeerkrankungen kosten jedes Jahr 5000 Euro pro Patient.
Die Welt, 22.06.2005
Tatsächlich können aber auch Jahre nach einer Infektion noch schwerwiegende Folgeerkrankungen auftreten.
Die Zeit, 29.07.2013 (online)
Dies wiederum führt in der Regel zu Stoffwechselstörungen, etwa Kaliummangel, Nierenschäden und anderen Folgeerkrankungen.
o. A. [cu]: Bulimarexie. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1986]
Zitationshilfe
„Folgeerkrankung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Folgeerkrankung>, abgerufen am 18.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Folgeeinrichtung
Folgebehandlung
Folgebau
Folgeauftrag
Folgeabschätzung
Folgeerscheinung
Folgeflug
Folgeinvestition
Folgejahr
Folgekonferenz