Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Folgezeit, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Fol-ge-zeit
Wortzerlegung Folge Zeit
eWDG

Bedeutung

gehoben die später folgende Zeit
Beispiele:
die Folgezeit hat meine Bedenken gerechtfertigt
und der Friede war plötzlich hergestellt … für die ganze Folgezeit meines Breslauer Aufenthaltes [ G. Hauptm.3,368]
in der Folgezeitspäter
Beispiel:
die französischen Naturalisten übten in der Folgezeit einen großen Einfluss auf die deutsche Literatur aus

Typische Verbindungen zu ›Folgezeit‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Folgezeit‹.

Verwendungsbeispiele für ›Folgezeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich traf ihn, was unvermeidlich war, in der Folgezeit öfters. [Hermlin, Stephan: Abendlicht, Leipzig: Reclam 1981 [1979], S. 121]
In der Folgezeit scheint sich diese schroff ablehnende Haltung geändert zu haben. [Stöckl, Ernst: Puschkin. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1962], S. 37071]
In der Folgezeit gewöhnte sich die griechische Welt daran, einen Sieg über ein spartanisches Heer für unmöglich zu halten. [Heuß, Alfred: Hellas. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 3474]
Von diesen beiden wurden in der Folgezeit einige verfeinerte Systeme abgeleitet. [Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - N. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 8048]
Ähnlich erfolgreich waren in der Folgezeit vier weitere Geräte dieses Typs. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1969]]
Zitationshilfe
„Folgezeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Folgezeit>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Folgewirkung
Folgetreffen
Folgetonhorn
Folgetag
Folgeschaden
Folgsamkeit
Foliant
Folie
Folienkartoffel
Folienschweißgerät