Folterkeller, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Folterkellers · Nominativ Plural: Folterkeller
Aussprache 
Worttrennung Fol-ter-kel-ler
Wortzerlegung  Folter Keller
eWDG

Bedeutung

historisch festes unterirdisches Gewölbe, in dem gefoltert wurde
siehe auch Folterkammer
Beispiele:
die Folterkeller der Gestapo
Folterkeller, die sie [Ingenieure in Frankreich] für prominente Republikaner bauten [ H. MannZeitalter404]

Typische Verbindungen zu ›Folterkeller‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Folterkeller‹.

Verwendungsbeispiele für ›Folterkeller‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch nur ein Video zeigt ihr Treiben in einem Folterkeller.
Süddeutsche Zeitung, 17.09.2004
Die Ereignisse der nächsten beiden Tage verschwinden im Dunkel des Folterkellers.
Die Welt, 17.06.1999
Detailliert schilderte sie dem Reporter, wie sie mißbraucht wurde, sogar im Folterkeller.
Bild, 04.08.1998
Du hast dein Leben in den Folterkellern verbracht, du kennst die Menschen im Dunkel, du sahst auf ihren Gesichtern nur Gewalt.
Rubiner, Ludwig: Die Gewaltlosen. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1919], S. 16548
Der Motorenklang von Militärlastwagen und Polizeihubschraubern erinnert aber weiterhin an Erschießungskommandos, Sondereinsatztruppen, Folterkeller.
konkret, 1988
Zitationshilfe
„Folterkeller“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Folterkeller>, abgerufen am 17.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Folterkammer
Folterinstrument
Folterhölle
Foltergerät
Foltergefängnis
Folterknast
Folterknecht
Foltermethode
foltern
Folteropfer