Dieser Artikel ist nicht auf dem aktuellen Stand. Er wird im Rahmen des DWDS-Projekts von der Redaktion überarbeitet.

Fond, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Fonds · Nominativ Plural: Fonds
Aussprache
HerkunftFranzösisch
Wortbildung mit ›Fond‹ als Erstglied: ↗Fondsitz  ·  mit ›Fond‹ als Letztglied: ↗Wagenfond
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
gehoben Rücksitz in einem Wagen
Beispiele:
der Fond des Autos
wir hatten uns bequem im Fond der Limousine niedergelassen
Im Fond [des Wagens] saß Ethel Lloyd [Kellerm.Tunnel287]
2.
Kunstgeschichte Hintergrund
Beispiel:
der Fond des Gemäldes ist in Rot gehalten
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Fond · Fonds
Fond m. ‘Grundlage, Hintergrund, hinterer Sitz in einem Wagen, (eingedickter) Bratensaft’. Frz. fond ‘Grund, Boden, Tiefe, Hintergrund’ wird in der 1. Hälfte des 18. Jhs. übernommen. Daneben steht Fonds m. ‘Geldvorrat’ (zunächst ebenfalls in der Form Fond), bereits Anfang des 18. Jhs. aus frz. fonds ‘Grund und Boden, Grundstück, Vorrat, Kapital’ entlehnt und erst in der 2. Hälfte des 18. Jhs., dem neueren Frz. entsprechend, durch die Schreibung Fonds von Fond (s. oben) unterschieden. Für beide Substantive ist von lat. fundus m. (Akkusativ fundum) ‘Grund, Boden, Grundstück’ auszugehen (s. ↗Fundus), das vom 6. Jh. an durch Genus- und Flexionswechsel zu fundus n. (Akkusativ fundus) wird; auf dem Neutrum beruht afrz. fonz, fons ‘Grund, Boden, Tiefe’, aber auch ‘Grund und Boden, Grundstück’ (frz. fonds). Anfangs nur als Schreibvariante auftretendes afrz. font, frz. fond wird im Frz. des 17. Jhs. zur Differenzierung nach semantischen Gesichtspunkten benutzt.

Thesaurus

Automobil
Synonymgruppe
Fond · ↗Fondsitz · ↗Rückbank · ↗Rücksitz · ↗Rücksitzbank
Synonymgruppe
Bratensud · ↗Fleischsaft · Fond · ↗Sud
Assoziationen
Synonymgruppe
Fond  ●  ↗Hintergrund  fachspr.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aktie Anlageschwerpunkt Anleger Ausgabeaufschlag Entschädigung Fond Immobilie Performance Versicherung Volumen Wertentwicklung Zertifikat anlegen anlegend aufgelegt auflegen ausländisch einrichten einzahlen fließen gemanagt gemischt geschlossen investieren investierend offen spekulativ spezialisiert verwalten verwaltet

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Fond‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als ich wieder erwachte, lag ich im Fond eines anderen Autos.
Süddeutsche Zeitung, 25.06.2001
Wer wirft schon eine halbvolle Dose Bier hinter sich in den Fond?
Die Zeit, 10.05.1996, Nr. 20
Er philosophierte und ästhetisierte viel, mit geringer Bildung und Klarheit, aber vielem Interesse und einem offenbaren moralischen Fond.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1936. In: ders., Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1936], S. 99
Gott saß im Fond, den Hut auf den Knien, die Augen geradeaus gerichtet.
Fries, Fritz Rudolf: Der Weg nach Oobliadooh, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1966, S. 58
Sonst ist helleres Blau ohne den Stich ins Graue sehr häufig in Details, seltener als Fond zu beobachten.
Orientalisches Archiv, 1913, Nr. 2, Bd. 3
Zitationshilfe
„Fond“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Fond>, abgerufen am 19.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
foncé
fon-
Fon
Fomentation
Foment
Fondaco
Fondant
Fonds
Fondsanbieter
Fondsanlage