Forint, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Forint(e)s · Nominativ Plural: Forints
Nebenform österreichisch Forint · Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Forint(e)s · Nominativ Plural: Forinte
Aussprache 
Worttrennung Fo-rint
Herkunft Ungarisch
eWDG, 1967

Bedeutung

Währungseinheit in Ungarn
Beispiel:
Forints gegen Dollar eintauschen
Grammatik: Pl. ohne Endung bei Wertangabe
Beispiel:
Staatsausgaben in Höhe von 25 Milliarden Forint

Typische Verbindungen zu ›Forint‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Forint‹.

Verwendungsbeispiele für ›Forint‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In den ersten Monaten musste sie noch jeden Monat 28.000 Forint an ihre Bank überweisen.
Die Zeit, 11.06.2012, Nr. 24
Seit Jahren bereits sind sie gezwungen, jeden zweiten Forint ihres Budgets selbst einzuwerben.
Süddeutsche Zeitung, 26.04.2004
Zwischen 800 und 2000 Forint kostet heute ein literarischer Titel.
Die Welt, 16.10.1999
Im Vergleich dazu liegt ein Durchschnittsgehalt bei knapp 7000 Forint.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1989]
Der Verlust der unrentablen Betriebe betrug im vorigen Jahr nur fünf Milliarden Forint.
Der Spiegel, 25.04.1988
Zitationshilfe
„Forint“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Forint>, abgerufen am 14.07.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Forfeit
forfaitieren
Forfait
Forenteilnehmer
forensisch
Forist
Fork
Forke
forkeln
forken