Forscher, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Forschers · Nominativ Plural: Forscher
Aussprache 
Worttrennung For-scher
Wortbildung  mit ›Forscher‹ als Erstglied: ↗Forscherarbeit · ↗Forscherblick · ↗Forscherdrang · ↗Forscherfreude · ↗Forschergeist · ↗Forscherin · ↗Forscherteam · ↗Forschertrieb · ↗forscherisch
 ·  mit ›Forscher‹ als Letztglied: ↗Afrikaforscher · ↗Ahnenforscher · ↗Bildungsforscher · ↗Feldforscher · ↗Friedensforscher · ↗Genforscher · ↗Hirnforscher · ↗Jugendforscher · ↗Klimaforscher · ↗Konjunkturforscher · ↗Krebsforscher · ↗Laienforscher · ↗Migrationsforscher · ↗Mobilitätsforscher · ↗Parteienforscher · ↗Sexualforscher · ↗Sicherheitsforscher · ↗Sozialforscher · ↗Sprachforscher · ↗Sternenforscher · ↗Sternforscher · ↗Trendforscher · ↗Wahlforscher · ↗Wirtschaftsforscher · ↗Zukunftsforscher
eWDG, 1967

Bedeutung

jmd., der auf wissenschaftlichem Gebiet forschend tätig ist, Gelehrter
Beispiele:
ein gründlicher, exakter, unermüdlicher, leidenschaftlicher, großer, hervorragender Forscher
der scharfsinnige, unbestechliche Blick des Forschers
ein von unersättlichem Wissensdurst besessener Forscher
das 20. Jahrhundert hat viele namhafte Forscher hervorgebracht
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

forschen · Forscher · Forschung · erforschen
forschen Vb. ‘Erkenntnis suchen, erkunden’. Das nur im Dt. (ursprünglich Hd.) bezeugte ahd. forscōn (8. Jh.), mhd. vorschen ‘erfragen, erforschen’ ist vergleichbar mit lat. poscere ‘fordern, verlangen, forschen, fragen’ und aind. pṛccháti ‘fragt’. Es handelt sich dabei um Bildungen mit dem Präsenssuffix ie. -sk̑o- bzw. -sko- zu ie. *perk̑-, *prek̑-, *pṛk̑- ‘fragen, bitten’ (wozu auch ↗Frage, ↗fragen, s. d.). Dazu das Nomen agentis Forscher m. mhd. vorschære, und das Verbalsubstantiv Forschung f. ahd. forscunga (8. Jh.), mhd. vorschunge. erforschen Vb. ‘ergründen, intensiv forschen’, ahd. irforscōn ‘prüfen, untersuchen’ (9./10. Jh.), mhd. ervorschen ‘ausfindig machen’.

Thesaurus

Synonymgruppe
Akademiker · ↗Denker · Forscher · Frau der Wissenschaft · ↗Geistesarbeiter · Gelehrter · Intellektueller · ↗Kopfarbeiter · Mann der Wissenschaft · ↗Theoretiker · ↗Verstandesmensch · ↗Wissenschaftler  ●  ↗Egghead  engl. · ↗Eierkopf  abwertend · ↗Wissenschafter  österr., männl. · Großkopferter  ugs., bair., österr. · Großkopfeter  ugs., bair., österr.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Sterbensforscher · Thanatologe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Forscher‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Forscher‹.

Verwendungsbeispiele für ›Forscher‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als erstes fiel den Forschern die strahlend orange Farbe der neuen Materialien ins Auge.
Die Zeit, 29.11.2013 (online)
Doch für die Forscher ist noch nicht aller Tage Abend.
P. M.: Peter Moosleitners interessantes Magazin, 1978, Nr. 12
Kürzlich gelang es auch den Forschern, eine Anzahl solcher Verbindungen synthetisch herzustellen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1933]
Wenig bieten dem deutschen Forscher dieses Mal auch die erzählenden Quellen.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1930, S. 970
Daß sehr schwere Fehler vorliegen, darüber sind jetzt alle Forscher einig.
Delbrück, Hans: Geschichte der Kriegskunst im Rahmen der politischen Geschichte - Erster Teil: Das Altertum, Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1920], S. 875
Zitationshilfe
„Forscher“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Forscher>, abgerufen am 24.10.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
forschen
förscheln
Forsche
forsch
Fornix
Forscherarbeit
Forscherblick
Forscherdrang
Forscherfreude
Forschergeist