Forschungsantrag, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Forschungsantrag(e)s · Nominativ Plural: Forschungsanträge
Worttrennung For-schungs-an-trag
Wortzerlegung ForschungAntrag

Typische Verbindungen zu ›Forschungsantrag‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Forschungsantrag‹.

Verwendungsbeispiele für ›Forschungsantrag‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Niemand kooperiert mit ihm, keiner befürwortet seine Forschungsanträge, niemand begutachtet seine Arbeiten.
Die Zeit, 21.12.2005, Nr. 52
Trotzdem gelangen Forschungsanträge in bestimmte Referate, die alle disziplinär geordnet sind.
Süddeutsche Zeitung, 07.05.1998
Beide Universitäten wollen gemeinsame Forschungsanträge stellen und wechselseitig personelle Beratung leisten.
Der Tagesspiegel, 13.04.2004
Einen regelrechten Stau von Forschungsanträgen, der sich infolge des Kohl-Urteils ergeben hatte, habe ihre Behörde mittlerweile abgearbeitet.
Die Welt, 28.12.2002
Wenn die alten Gutachter plötzlich die Anwendungsorientierung von Forschungsanträgen beurteilen sollen, werden wir Schiffbruch erleiden.
o. A.: Das falsche Wertesystem der Professoren. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1997 [1996]
Zitationshilfe
„Forschungsantrag“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Forschungsantrag>, abgerufen am 02.12.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Forschungsanstrengung
Forschungsanstalt
Forschungsansatz
Forschungsamt
Forschungsaktivität
Forschungsarbeit
Forschungsaufenthalt
Forschungsaufgabe
Forschungsauftrag
Forschungsausgabe