Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Forschungsausgabe, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Forschungsausgabe · Nominativ Plural: Forschungsausgaben
Worttrennung For-schungs-aus-ga-be
Wortzerlegung Forschung Ausgabe

Typische Verbindungen zu ›Forschungsausgabe‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Forschungsausgabe‹.

Verwendungsbeispiele für ›Forschungsausgabe‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie seien nicht tüchtiger als wir, und in den Forschungsausgaben lägen wir vorn. [Nr. 104: Gespräch Kohl mit Mitgliedern des amerikanischen Senats vom 1. Dezember 1989. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1989], S. 22378]
Er behielt zudem die Tradition hoher Forschungsausgaben bei Canon bei. [Die Zeit, 05.11.2007, Nr. 46]
Der steht sozusagen für zwei Drittel der Forschungsausgaben des Bundes. [Die Zeit, 23.06.2004, Nr. 26]
Forschungsausgaben für neue Technologien sind heute so hoch, dass sie Unternehmen mittlerer Größe kaum noch bewältigen können. [Süddeutsche Zeitung, 15.12.2004]
Um mehr als ein Drittel sind die Forschungsausgaben seit der Wende zurückgegangen. [Süddeutsche Zeitung, 30.04.2004]
Zitationshilfe
„Forschungsausgabe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Forschungsausgabe>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Forschungsauftrag
Forschungsaufgabe
Forschungsaufenthalt
Forschungsarbeit
Forschungsantrag
Forschungsbedarf
Forschungsbeirat
Forschungsbeitrag
Forschungsbemühung
Forschungsbereich