Forschungsdefizit, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Forschungsdefizit(e)s · Nominativ Plural: Forschungsdefizite
WorttrennungFor-schungs-de-fi-zit

Verwendungsbeispiele für ›Forschungsdefizit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als Ursache für das diffuse Bild werden erhebliche Forschungsdefizite genannt.
Süddeutsche Zeitung, 30.09.1997
Die Autoren beklagen auch Forschungsdefizite, so gebe es kaum Modellvorhaben der Gesundheitsförderung.
Der Tagesspiegel, 28.08.2001
Trotz des Forschungsdefizits stoßen die neuen Formen der Arbeitsorganisation auf immer mehr Resonanz.
Die Welt, 28.03.2001
Ein Institut für Sexualwissenschaften in Berlin, so entgegnen die Befürworter, täte dennoch not, denn es könnte dazu beitragen, Forschungsdefizite zu beheben.
Die Zeit, 30.04.1993, Nr. 18
Das Forschungsdefizit zu Fluchtmotiven und anderen Aspekten soll durch ein umfangreiches Projekt des ZZF und des Vereins Berliner Mauer behoben werden.
Die Welt, 06.08.2005
Zitationshilfe
„Forschungsdefizit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Forschungsdefizit>, abgerufen am 22.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Forschungschemiker
Forschungsbericht
Forschungsbereich
Forschungsbemühung
Forschungsbeitrag
Forschungsdesiderat
Forschungsdesign
Forschungsdirektor
Forschungsdiskussion
Forschungsdrang