Forschungsdiskussion, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Forschungsdiskussion · Nominativ Plural: Forschungsdiskussionen
WorttrennungFor-schungs-dis-kus-si-on

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Seine Darstellung wendet sich an Leser, die knapp und zuverlässig informiert sein wollen, ohne sich auf die Details der Forschungsdiskussionen einlassen zu können.
Die Zeit, 08.01.2001, Nr. 02
Wir werden also in der Forschungsdiskussion und Forschungspolitik die Effektivität der Mittel noch stärker prüfen müssen.
Die Zeit, 10.11.1967, Nr. 45
Sie haben Politikberatung betrieben ohne sich in die aktuelle Forschungsdiskussion einzumischen.
Die Welt, 17.07.1999
Die mit ausführlichen, zur Weiterbeschäftigung anregenden Literaturverzeichnissen versehenen Dichterbiographien spiegeln damit die aktuelle Forschungsdiskussion.
Süddeutsche Zeitung, 05.04.1995
Burleigh lehnt es ab, der Frage nach dem Verhältnis von ideologischen und funktionalistischen Beweggründen nachzugehen, und klammert insofern die Forschungsdiskussion der letzten Jahrzehnte kategorisch aus.
Süddeutsche Zeitung, 16.12.2000
Zitationshilfe
„Forschungsdiskussion“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Forschungsdiskussion>, abgerufen am 18.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Forschungsdirektor
Forschungsdesign
Forschungsdesiderat
Forschungsdefizit
Forschungschemiker
Forschungsdrang
Forschungseinrichtung
Forschungsergebnis
Forschungsetat
Forschungsexkursion