Dieser Artikel wird im Rahmen des DWDS-Projekts von der Redaktion weiter ausgearbeitet.

Forschungsetat, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Forschungsetats · Nominativ Plural: Forschungsetats
WorttrennungFor-schungs-etat
WortzerlegungForschungEtat

Thesaurus

Synonymgruppe
Drittmittel · Forschungsetat · ↗Forschungsförderung · ↗Forschungsmittel

Typische Verbindungen zu ›Forschungsetat‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aufstockung Bund Bundestagsdebatte Erhöhung Kürzung Kürzunge Steigerung Verdoppelung aufstocken einfrieren gesamt jährlich kürzen verdoppeln

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Forschungsetat‹.

Verwendungsbeispiele für ›Forschungsetat‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zum gegenwärtigen Zeitpunkt sei das Einfrieren des Forschungsetats das denkbar schlechteste Signal.
Süddeutsche Zeitung, 17.12.2002
Immerhin hatte die rot-grüne Regierung angekündigt, den Forschungsetat verdoppeln zu wollen.
Die Welt, 20.05.1999
Aber gleichzeitig sind die Forschungsetats in den beteiligten Ländern erheblich geschrumpft.
o. A.: "Ich frage mich, wozu". In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1999 [1998]
Es „geht um 122 Millionen Mark aus dem Forschungsetat, die, wie es im parlamentarischen Sprachgebrauch heißt,„ qualifiziert “gesperrt“ sind.
Die Zeit, 27.05.1977, Nr. 22
Das Geld kommt aus dem Forschungsetat des UKE und ist für den Kauf von medizinischen Geräten bestimmt.
Bild, 30.08.2002
Zitationshilfe
„Forschungsetat“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Forschungsetat>, abgerufen am 24.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Forschungsergebnis
Forschungseinrichtung
Forschungsdrang
Forschungsdiskussion
Forschungsdirektor
Forschungsexkursion
Forschungsfeld
Forschungsflugzeug
Forschungsförderung
Forschungsfrage