Forschungsgeschichte, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Forschungsgeschichte · Nominativ Plural: Forschungsgeschichten
Worttrennung For-schungs-ge-schich-te
Wortbildung  mit ›Forschungsgeschichte‹ als Erstglied: ↗forschungsgeschichtlich

Typische Verbindungen zu ›Forschungsgeschichte‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Forschungsgeschichte‹.

Verwendungsbeispiele für ›Forschungsgeschichte‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Daß dies nicht haltbar ist, haben Kenner der Forschungsgeschichte frühzeitig betont.
Die Welt, 10.07.1999
Die Forschungsgeschichte des Neandertalers währt nun schon mehr als 140 Jahre.
o. A.: Tropfsteinkreis und Bärenschädel. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1999 [1998]
Aber dieser Größenwahn ist strafbar - das ist die Moral jeder Forschungsgeschichte.
Der Tagesspiegel, 17.09.1997
Ein Malheur anderer Art sind die mit dem hochtrabenden Titel "Forschungsgeschichte" überschriebenen Abschnitte.
Süddeutsche Zeitung, 16.01.2003
Einem ausführlichen Schriftenverzeichnis, das für sich schon selbständigen Wert besitzt, folgen allgemeine Erörterungen und eine Darstellung sowohl der Quellen wie der Forschungsgeschichte.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1936, S. 177
Zitationshilfe
„Forschungsgeschichte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Forschungsgeschichte>, abgerufen am 28.10.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Forschungsgemeinschaft
Forschungsgeld
Forschungsgegenstand
Forschungsgebiet
Forschungsfreiheit
forschungsgeschichtlich
Forschungsgesellschaft
Forschungsgruppe
Forschungsgruppenleiter
Forschungshypothese