Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Forschungsinstrument, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Forschungsinstrument(e)s · Nominativ Plural: Forschungsinstrumente
Worttrennung For-schungs-in-stru-ment · For-schungs-ins-tru-ment · For-schungs-inst-ru-ment
Wortzerlegung Forschung Instrument

Verwendungsbeispiele für ›Forschungsinstrument‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber eignen sich die gleichen Forschungsinstrumente auch fürs eigene Leben. [Die Zeit, 17.11.2008, Nr. 46]
Für scharfe Photos von Bord des dahinrasenden Forschungsinstruments gibt es dort nicht genug Licht. [Die Zeit, 10.02.1986, Nr. 06]
Der Roboter sei jetzt für den Einsatz auf der Oberfläche des Roten Planeten gerüstet und könne alle seine Forschungsinstrumente einsetzen. [Die Zeit, 15.08.2012 (online)]
Insgesamt brachte er mehr als sieben Tonnen Lebensmittel, Ausrüstung und Forschungsinstrumente ins All. [Die Zeit, 22.06.2011 (online)]
Just in diesen Teilbereichen wurden nun Forschungsinstrumente erarbeitet, die neue Synthesen erlauben sollten. [Garin, Eugenio: Die Kultur der Renaissance. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1964], S. 4992]
Zitationshilfe
„Forschungsinstrument“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Forschungsinstrument>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Forschungsinstitution
Forschungsinstitut
Forschungsinfrastruktur
Forschungshypothese
Forschungsgruppenleiter
Forschungsinteresse
Forschungskapazität
Forschungskomplex
Forschungskonzept
Forschungskonzeption