Forschungsinteresse, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Forschungsinteresses · Nominativ Plural: Forschungsinteressen
Worttrennung For-schungs-in-te-res-se · For-schungs-in-ter-es-se

Typische Verbindungen zu ›Forschungsinteresse‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Forschungsinteresse‹.

Verwendungsbeispiele für ›Forschungsinteresse‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch insgesamt sei das Forschungsinteresse der Industrie nicht sonderlich groß.
Die Zeit, 15.12.2007, Nr. 51
Seit den siebziger Jahren hat das Forschungsinteresse an Gold zugenommen.
Süddeutsche Zeitung, 02.01.1997
Grundlegende Verschiebungen des Forschungsinteresses und der Methoden liegen nicht vor.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1929, S. 257
Dabei führt das Forschungsinteresse Politischer Psychologie teilweise zu einer Problematisierung der Ergebnisse traditioneller Personalpsychologie im Militär.
Ganser, Helmut W.: Militärpsychologie. In: Asanger, Roland u. Wenninger, Gerd (Hgg.) Handwörterbuch Psychologie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1980], S. 20407
Bei den Geisteswissenschaften ist vielmehr das Forschungsinteresse, das sich der Überlieferung zuwendet, durch die jeweilige Gegenwart und ihre Interessen in besonderer Weise motiviert.
Gadamer, Hans-Georg: Wahrheit und Methode, Tübingen: Mohr 1960, S. 260
Zitationshilfe
„Forschungsinteresse“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Forschungsinteresse>, abgerufen am 21.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
forschungsintensiv
Forschungsinstrument
Forschungsinstitution
Forschungsinstitut
Forschungshypothese
Forschungskapazität
Forschungskomplex
Forschungskonzept
Forschungskonzeption
Forschungskooperation