Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Forschungskooperation, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Forschungskooperation · Nominativ Plural: Forschungskooperationen
Aussprache 
Worttrennung For-schungs-ko-ope-ra-ti-on
Wortzerlegung Forschung Kooperation

Typische Verbindungen zu ›Forschungskooperation‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Forschungskooperation‹.

Verwendungsbeispiele für ›Forschungskooperation‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Darüber hinaus werde man die Forschungskooperation mit dem Handwerk weiter intensivieren. [Süddeutsche Zeitung, 31.01.2001]
Unter diesem Motto will sie auch die 200 chinesisch‑deutschen Forschungskooperationen verstanden wissen. [Süddeutsche Zeitung, 18.10.1999]
KWS wird zusätzlich zu den bereits bestehenden Forschungskooperationen die eigenen Kapazitäten ausweiten. [Süddeutsche Zeitung, 23.12.1996]
Allerdings ließ sie weiter offen, ob es eine Forschungskooperation geben werde. [Die Zeit, 21.08.2012, Nr. 34]
Um Forschungskooperation mit den Sowjets weiter zu ermöglichen, müssen die Deutschen gelegentlich sogar tricksen. [Die Zeit, 02.10.1987, Nr. 41]
Zitationshilfe
„Forschungskooperation“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Forschungskooperation>.

Weitere Informationen …

Diesen Artikel teilen:

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Forschungskonzeption
Forschungskonzept
Forschungskomplex
Forschungskapazität
Forschungsinteresse
Forschungslabor
Forschungslaboratorium
Forschungslage
Forschungslandschaft
Forschungsleistung