Forschungsplan, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungFor-schungs-plan (computergeneriert)
WortzerlegungForschungPlan1
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
nach einem genauen Forschungsplan arbeiten

Typische Verbindungen
computergeneriert

Gesellschaftswissenschaft zentral

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Forschungsplan‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber der Forschungsplan gibt einen gewissen Rhythmus vor, und durch den vergeht die Zeit sehr schnell.
Die Zeit, 03.05.2004, Nr. 18
Die Autoren bauen das erhobene Material mosaikartig zusammen, ohne sich durch einen vorher exakt festgelegten Forschungsplan einengen zu lassen.
Süddeutsche Zeitung, 04.11.1994
Aber nicht nur die Quantität, sondern auch die Qualität steht auf dem Forschungsplan.
Die Welt, 28.04.2000
Die Forschung ist anwendungsorientiert und erfolgt im Rahmen vertraglicher Vereinbarungen und der staatlichen Forschungspläne.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - T. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 21199
Auch die Wiederentdeckung der historischen Stadt und die Selbstdarstellung von Metropolen über ihre großstädtischen Bahnhöfe stehen auf dem Forschungsplan.
Der Tagesspiegel, 17.04.2005
Zitationshilfe
„Forschungsplan“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Forschungsplan>, abgerufen am 22.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Forschungsphase
Forschungsperspektive
Forschungsparadigma
Forschungsorganisation
Forschungsobjekt
Forschungspolitik
forschungspolitisch
Forschungspotential
Forschungspotenzial
forschungspraktisch